Angelique Kerber leidet an den Folgen eines grippalen Infekts
Angelique Kerber leidet an den Folgen eines grippalen Infekts © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Angelique Kerber kann Deutschland in der Relegation gegen Lettland nicht helfen. Ein grippaler Infekt verhindert den Einsatz der Weltranglistenfünften.

Anzeige

Wimbledonsiegerin Angelique Kerber (31) fällt für die Fed-Cup-Relegationspartie in Lettland aus. Die Weltranglistenfünfte leidet an den Folgen eines grippalen Infekts. "Wir haben in den letzten Tagen intensiv in Kontakt gestanden und ich kann versichern, dass Angie alles dafür getan hat, um die Mannschaft in Riga unterstützen zu können", sagte Teamkapitän Jens Gerlach vor der Begegnung am Karfreitag (ab 15.00 Uhr) und Samstag (ab 14.00 Uhr). DAZN überträgt an beiden Tagen live.

"Ich bin enttäuscht und traurig, dass ich für die Fed Cup-Partie gegen Lettland aus gesundheitlichen Gründen absagen muss", sagte Kerber: "Leider habe ich nach einer verschleppten Grippe keine ärztliche Freigabe bekommen und muss die nächsten Tage pausieren." Die dreimalige Grand-Slam-Siegerin aus Kiel wird nicht in Riga vor Ort sein. Sie habe ein vorläufiges "Flugverbot" erhalten, teilte der Deutsche Tennis Bund (DTB) mit.

Anzeige

Auch Lettland mit Problemen

Teamchef Gerlach hatte für die Partie bereits am Dienstag Mona Barthel nachnominiert. Die deutsche Mannschaft wird nun von Julia Görges angeführt, ebenfalls im Team stehen Andrea Petkovic und Doppelspielerin Anna-Lena Grönefeld.

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Auch Gegner Lettland muss auf seine Topspielerin verzichten, Anastasija Sevastova fällt mit einer Rückenverletzung aus. In Abwesenheit der Weltranglisten-13. ist die frühere French-Open-Siegerin Jelena Ostapenko die Nummer eins der Gastgeberinnen.