Angelique Kerber and Julia Görges werden im Halbfinale für Deutschland antreten
Angelique Kerber (l.) und Julia Goerges werden im Halbfinale des Fed Cups wohl wieder am Start sein © Getty Images

Barbara Rittner geht davon aus, dass Angelique Kerber und Julia Görges im Halbfinale wieder dabei sind. Kerber gibt ihren Turnier-Start auf Mallorca bekannt.

Die beiden Top-10-Spielerinnen Angelique Kerber und Julia Görges werden zum Fed-Cup-Halbfinale gegen Tschechien (21./22. April) aller Voraussicht nach wieder in den Kader der DTB-Auswahl zurückkehren.

Das sagte Bundestrainerin Barbara Rittner nach dem überraschenden 3:2-Sieg im weißrussischen Minsk dem SID.

"Ich bin mir sehr sicher. Angie und Julia haben nur die Teilnahme an der ersten Partie abgesagt", stellte Rittner am Montag vor dem Rückflug klar. Die Partie mit dem zehnmaligen Titelträger um den Einzug ins Endspiel findet wohl wie gewohnt in Stuttgart statt. In der Woche nach dem Fed Cup startet dort das WTA-Turnier, das Kerber (2015, 2016) und Görges (2011) bereits gewonnen haben.

Neben dem Top-Duo dürfen sich auch Tatjana Maria und Anna-Lena Grönefeld, die im Doppel den entscheidenden Punkt gegen den Vorjahresfinalisten geholt hatten, Chancen auf die Nominierung ausrechnen. "Tatjana hat sich super angeboten, und Anna-Lena ist als Doppelspezialistin immer eine Option", sagte Rittner, die ein "Tennisspektakel" gegen Tschechien erwartet.

Kerber spielt auf Mallorca

Unterdessen hat Kerber bekannt gegeben, dass sie im Zuge ihrer Vorbereitung auf Wimbledon erstmals an den Mallorca Open (18. bis 24. Juni 2018) teilnehmen wird. Die 30 Jahre alte Kielerin rechnet sich nach ihren zu Jahresbeginn vielversprechenden Ergebnissen in Wimbledon die größten Chancen auf ihren dritten Grand-Slam-Titel aus.

Auf Mallorca ist Kerber neben der Französin Caroline Garcia die zweite Top-10-Spielerin im Turnier. Im Vorjahr war Julia Görges (Bad Oldesloe) erst im Finale an der Lettin Anastasija Sevastova gescheitert.

"Die Vorfreude auf das Turnier ist bei mir wirklich schon sehr groß. Ich liebe die Insel Mallorca und die schönen Grasplätze in Santa Ponsa, wo ich in den vergangenen Jahren die Chance hatte, mich auf Wimbledon vorzubereiten", sagte die Weltranglistenneunte. 2016 hatte Kerber bereits auf der Anlage trainiert und scheiterte daraufhin in Wimbledon erst im Finale an Serena Williams.

Kerber hatte nach einem enttäuschenden Jahr 2017 zuletzt wieder zu alter Stärke zurückgefunden und beim WTA-Turnier in Sydney ihren ersten Turniersieg seit den US Open 2016 gefeiert. Bei den Australian Open scheiterte sie erst im Halbfinale an der damaligen Weltranglistenersten Simona Halep.

Weiterlesen