Tim Pütz (l.) Jan-Lennard Struff bilden das deutsche Davis-Cup-Doppel
Tim Pütz (l.) Jan-Lennard Struff bilden das deutsche Davis-Cup-Doppel © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die Gruppen für das Davis-Cup-Finalturnier sind ausgelost. Ohne Alexander Zverev wird es Deutschland mit Argentinien und Chile zu tun bekommen.

Anzeige

Das deutsche Davis-Cup-Team trifft bei der erstmaligen Austragung des Finalturniers in Madrid auf Argentinien und Chile. Das ergab die Auslosung am Donnerstag in der spanischen Hauptstadt. Aus den sechs Dreiergruppen kommen alle Sieger ins Viertelfinale, dazu die zwei besten Gruppenzweiten.

Das Team des Deutschen Tennis Bundes (DTB) wurde aus Topf zwei gezogen und in die Staffel C gelost. In Topf eins befanden sich Titelverteidiger Kroatien und Vorjahresfinalist Frankreich sowie gemäß des neuesten Nationenrankings Argentinien, Belgien, Großbritannien und die USA.

Anzeige

Der traditionsreiche Davis Cup wird in diesem Jahr nach einem neuen Format ausgetragen. Statt vier über das Jahr verteilte Runden fand Anfang des Monats eine Qualifikationsrunde statt. Die deutsche Mannschaft um Spitzenspieler Alexander Zverev (Hamburg) setzte sich 5:0 gegen Ungarn durch.

Deutschland in Madrid ohne Zverev

Vom 18. bis 24. November geht es in Madrid um den Titel. Die Reform des Wettbewerbs stößt weiter auf viel Kritik, zahlreiche Topspieler wie Zverev haben ihre Teilnahme am Finalturnier aufgrund des späten Termins bereits abgesagt.

"Wir wollen mit der bestmöglichen Mannschaft nach Madrid fahren. Auch ohne einen Alexander Zverev in unseren Reihen sind wir nicht zu unterschätzen. Mit unserem Teamgeist und unserer Erfahrung können wir sicherlich für die eine oder andere Überraschung sorgen", sagte Kapitän Michael Kohlmann.

Die Gruppen im Überblick:

Gruppe A: Frankreich, Serbien, Japan
Gruppe B: Kroatien (TV), Spanien, Russland
Gruppe C: Argentinien, Deutschland, Chile
Gruppe D: Belgien, Australien, Kolumbien
Gruppe E: Großbritannien, Kasachstan, Niederlande
Gruppe F: USA, Italien, Kanada