Davis Cup: Australien, Italien, Japan und Kasachstan erreichen Finalturnier
Die australische Mannschaft erreicht das Finalturnier des Davis Cups © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Alle 18 Teilnehmer an der Finalrunde des Davis Cup stehen fest. Nicht mit von der Partie ist die Schweiz - auch Österreich packt es nicht.

Anzeige

Die 18 Teilnehmer der neu eingeführten Finalrunde des Davis Cups stehen fest. In der Qualifikationsrunde setzten sich bereits am Samstagmorgen (MEZ) Australien, Japan, Italien und Kasachstan durch.

Später zogen auch noch Deutschland, Serbien, Russland, Kanada, Chile, die Niederlande, Belgien sowie Kolumbien in das Ende November in der spanischen Hauptstadt Madrid stattfindende Turnier ein.

Anzeige

Die Gastgeber sowie Argentinien, Frankreich, Kroatien, Großbritannien und die USA waren gesetzt. Deutschland setzte sich gegen Ungarn standesgemäß mit 5:0 durch.

Österreich (2:3 gegen Chile) ohne Topspieler Dominic Thiem schied ebenso aus wie die Schweiz (1:3 gegen Russland) ohne Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer.

Der traditionsreiche Davis Cup wird in diesem Jahr nach einer radikalen Reform in einem neuen Format ausgetragen. Lediglich die Qualifikationsrunde wird nach dem alten System gespielt. Die Matches gehen dabei allerdings nur noch über zwei Gewinnsätze.

Meistgelesene Artikel
  • FC Bayern: Trainer Niko Kovac spricht über Beziehung zu Karl-Heinz Rummenigge, Karl-Heinz Rummenigge und Bayern-Trainer Niko Kovac auf dem Oktoberfest
    1
    Fußball / Bundesliga
    Rummenigge legt sich bei Kovac fest
  • FBL-GER-BUNDESLIGA-BAYERN MUNICH-FRANKFURT
    2
    Fußball / DFB-Pokal
    Robben und Ribéry erneut Trumpf?
  • Julian Brandt (r.) wechselt zum BVB - Kai Havertz (l.) bleibt dagegen wohl in Leverkusen
    3
    Fußball / Bundesliga
    Brandt-Verkauf: Folgen für Havertz
  • Ralf Rangnick (r.) räumt im Sommer den Trainer-Posten bei RB Leipzig für Julian Nagelsmann
    4
    Fußball / DFB-Pokal
    Rangnick: So läuft es mit Nagelsmann
  • Frankreichs Meister PSG befindet sich in unruhigen Zeiten
    5
    Fussball / Champions League
    Wird PSG zum Milliardengrab?