Juan Martín del Potro verzichtet auf den Davis Cup im November
Juan Martín del Potro verzichtet auf den Davis Cup im November © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Deutschlands Gruppengegner Argentinien muss im Davis Cup ohne seinen Star auskommen. Wie Alexander Zverev erklärt auch Juan Martin del Potro seinen Verzicht.

Anzeige

Deutschlands Gruppengegner Argentinien muss bei der Premiere der Davis-Cup-Finals ohne Topspieler Juan Martin del Potro auskommen.

Der Weltranglistenvierte bestätigte bei ESPN, dass er auf das neu geschaffene Finalturnier in Madrid (18. bis 24. November) verzichten werde.

Anzeige

Schon in den vergangenen zwei Jahren hatte del Potro nicht am wichtigsten Nationenwettbewerb im Herrentennis teilgenommen. 

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Nagelsmann geht auf Spieler los
  • Handball / Frauen-WM
    2
    Handball / Frauen-WM
    DHB-Frauen zittern um Olympia
  • Fußball / Champions League
    3
    Fußball / Champions League
    Ancelotti bedankt sich nach Aus
  • Fußball / Champions League
    4
    Fußball / Champions League
    Favre: Chamäleon statt "lame duck"
  • Int. Fussball
    5
    Int. Fussball
    Santa Cruz' Feuer brennt auch mit 38

Argentinien: Letzter Titelgewinn 2016

"Meine Position hat sich auch bei dem neuen Format nicht geändert. Ich habe schon vor zwei Jahren verkündet, dass ich nicht mehr spielen werde", sagte del Potro.

Der 30-Jährige hatte Argentinien im Jahr 2016 mit zwei Einzelsiegen im Finale gegen Kroatien zum bislang letzten Titel geführt.

Deutschland ohne Zverev

Zuvor hatte auch Deutschlands Spitzenspieler Alexander Zverev für das in der Kritik stehende Finalturnier abgesagt.

Der 21 Jahre alte ATP-Weltmeister will die Saison spätestens nach den ATP-Finals (10. bis 17. November) beenden. Weiterer Gruppengegner der Deutschen in Pool C ist Chile.