TENNIS-DAVIS-ESP-GBR
Feliciano Lopez und die Spanier sichern sich einen weiteren Sieg © Getty Images

Spanien steht vor dem Einzug ins Viertelfinale. Auch ohne Rafael Nadal reicht es im Doppel zum Sieg - in der nächsten Runde könnte es zum Duell mit Deutschland kommen.

Auch ohne ihren Topspieler Rafael Nadal liegt die spanische Davis-Cup-Mannschaft auf Kurs Viertelfinale.

Feliciano Lopez und Pablo Carreno-Busta gewannen in Marbella am Samstag das Doppel gegen die Briten Jamie Murray/Dominic Inglot 6:4, 6:4, 7:6 (7:4). Die Spanier führen in der Weltgruppe vor dem letzten Tag somit 2:1.

Der Sieger des Duells hat im Viertelfinale (6. bis 8. April) Heimrecht - womöglich gegen Deutschland. Die Auswahl des Deutschen Tennis Bundes (DTB) liegt gegen Australien in Brisbane ebenfalls 2:1 in Führung.

Das Viertelfinale vor Augen hat auch Titelverteidiger Frankreich. Die Franzosen führen in Albertville gegen die Niederlande ebenfalls mit 2:1. Nicolas Mahut/Pierre-Hugues Herbert setzten sich im Doppel gegen Robin Haase/Jean-Julien Rojer mit 7:6 (8:6), 6:3, 6:7 (3:7), 7:6 (7:2) durch.

Bereits in der nächsten Runde stehen Rekordsieger USA und Kasachstan. Das US-Team führt nach dem Doppel uneinholbar mit 3:0 in Serbien, Kasachstan liegt gegen die Schweiz, die ohne Roger Federer antritt, mit 3:0 vorne.

(DAZN zeigt den Davis Cup live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)