In seiner Heimat war für Djokovic im Halbfinale Schluss
In seiner Heimat war für Djokovic im Halbfinale Schluss © AFP/SID/PEDJA MILOSAVLJEVIC
Lesedauer: 2 Minuten

Novak Djokovic kommt einfach nicht in Tritt. Der Serbe scheidet in seiner Heimat Belgrad im Halbfinale aus. Gegen einen Russen unterliegt er in drei Sätzen.

Anzeige

Gut eine Woche nach seinem Achtelfinal-K.o. in Monte Carlo hat der Weltranglistenerste Novak Djokovic auch beim ATP-Turnier in Belgrad das Finale verpasst.

Der 18-malige Grand-Slam-Gewinner unterlag in seiner serbischen Heimat im Halbfinale dem Russen Aslan Karazew mit 5:7, 6:4, 4:6. Der an Nummer drei gesetzte Karazew trifft im Endspiel auf Matteo Berrettini (Italien/Nr. 2), der 6:1, 6:7 (5:7), 6:0 gegen Taro Daniel (Japan) gewann.

Anzeige

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Auch in der Vorwoche war für Djokovic beim traditionellen Sandplatz-Turnier in Monte Carlo frühzeitig Schluss. Gegen den Briten Daniel Evans kassierte er eine überraschende 4:6, 5:7-Niederlage. In seiner Heimatstadt Belgrad trat der "Djoker" nun erstmals seit 2011 an.