Lesedauer: 2 Minuten

Roger Federer wird nicht beim ATP Masters in Rom antreten. Damit ist er der einzige Top-45-Spieler, der nicht in der italienischen Hauptstadt an Bord ist.

Anzeige

Tennis-Superstar Roger Federer wird nicht beim ATP Masters vom 9. bis 16. Mai in Rom antreten.

Der viermalige Finalist steht nicht auf der Meldeliste des Sandplatzturniers, die am Montag veröffentlicht wurde. Der Schweizer ist damit der einzige Spieler aus den Top 45, der in der "Ewigen Stadt" nicht am Start ist.

Anzeige

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Favoriten sind der neunmalige Turniersieger Rafael Nadal (Spanien) und Titelverteidiger Novak Djokovic (Serbien).

Federer wird in der Woche vor Rom beim Masters in Madrid aufschlagen. Dies hatten die Organisatoren am vergangenen Dienstag bekannt gegeben.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    FCB-Boss bei Lewandowski gespalten
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    "Nicht gut gespielt": SGE hadert
  • Int. Fussball
    3
    Int. Fussball
    Robben trumpft bei Groningen auf
  • Motorsport / Formel 1
    4
    Motorsport / Formel 1
    Hamilton macht Verstappen nass
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    "Dann brennt in München der Ofen"

Federer wird in der spanischen Hauptstadt erstmals nach knapp zwei Jahren wieder ein Turnier auf Sand spielen. Der 39-Jährige hatte die Madrid Open 2012 gewonnen.

Federer ungern auf Sand

Federer hatte Anfang März nach einer 13-monatigen Turnierpause mit zwei Knieoperationen in Doha/Katar sein Comeback gegeben. Nach seinem Aus im Viertelfinale gegen den Georgier Nikolos Bassilaschwili verzichtete er auf weitere Einsätze und zog sich ins Training zurück.

Sand ist nicht Federers Lieblingsbelag. Von seinen 20 Grand-Slam-Triumphen konnte er nur einmal bei den French Open gewinnen (2009), dem stehen acht Erfolge in Wimbledon, sechs bei den Australian Open und fünf bei den US Open gegenüber.

Seinen letzten Sieg auf dem langsamen Belag hatte er 2015 in Istanbul gefeiert.