Alexander Zverev schied in Miami aus
Alexander Zverev schied in Miami aus © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Alexander Zverev scheitert beim ATP-Masters in Miami deutlich am Finnen Emil Ruusuvuori - und wird mal wieder rabiat. Jan-Lennard Struff kommt weiter.

Anzeige

Alexander Zverev ist beim ersten ATP-Masters des Jahres in Miami überraschend an seiner Auftakthürde gescheitert.

Fünf Tage nach seinem ersten Turniersieg der Saison in Acapulco unterlag der an Position drei gesetzte Hamburger in der zweiten Runde dem Finnen Emil Ruusuvuori mit 6:1, 3:6, 1:6.

Anzeige

Zverev: Pleite und Wutanfall bei Pleite in Miami

Zverev spielte zu Beginn konsequent und nahm dem Weltranglisten-83. direkt die ersten beiden Aufschlagspiele ab. Im zweiten Satz verlor der 23-Jährige dann aber den Faden.

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Nach dem Break zum 2:3 musste sein Schläger kurz dran glauben, als Zverev in wütend auf den Hardcourt donnerte. Im dritten Satz wirkte Zverev müde, ließ sich das Spiel des Finnen immer mehr aufzwingen und produzierte zudem viele vermeidbare Fehler.

Meistgelesene Artikel
  • Int. Fussball
    1
    Int. Fussball
    Hammer: Super League beschlossen
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Reaktionen auf Super-League-Pläne
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Bayern pfeift Flick zurück!
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Klose schwer enttäuscht von Bayern!
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Chaos-GP! Hamilton entgeht Debakel

Struff zieht in Runde 3 ein

Zuvor feierte Jan-Lennard Struff in Floridas Metropole den Einzug in die dritte Runde. Der Warsteiner setzte sich in seinem Auftaktmatch in der zweiten Runde gegen den Litauer Ricardas Berankis mit 6:3, 6:4 durch.

Für Struff war es erst der zweite Sieg in den vergangenen sechs Matches.

In der Runde der letzten 32 trifft der 30-Jährige auf den Spanier Roberto Bautista Agut (Nr. 7). In der ersten Runde hatte Struff wie Zverev ein Freilos.

Für Yannick Hanfmann (Karlsruhe) war hingegen in der zweiten Runde Endstation. Der 29 Jahre alte Weltranglisten-108. unterlag dem an Nummer 14 gesetzten Russen Karen Chatschanow nach nur 71 Minuten mit 3:6, 2:6.