Beim Showmatch von Novak Djokovic saßen tausende Zuschauer im Publikum
Beim Showmatch von Novak Djokovic saßen tausende Zuschauer im Publikum © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Bei einem mit Stars besetzten Vorbereitungsturnier auf die Australian Open wohnen tausende Zuschauer den Spielen bei. Möglich macht dies eine strenge Politik.

Anzeige

Von diesen Bildern kann man in Deutschland aktuell nur träumen.

In der australischen Stadt Adelaide findet derzeit der Tennis-Schaukampf "A Day at the Drive" statt - und das vor vollen Tribünen. Der örtliche Center Court war mit knapp 5.000 Zuschauern fast ausverkauft, die Fans konnten sogar Selfies mit Top-Stars wie Serena Williams und Novak Djokovic schießen.

Anzeige

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Möglich macht dies die strenge Corona-Politik der australischen Regierung und die inzwischen dementsprechend entspannte Lage. Am Freitag wurden im gesamten Land nur fünf neue Fälle bei 25,3 Millionen Einwohner gemeldet, der Inzidenzwert liegt bei 0,2. Zum Vergleich: In Deutschland wurden für Donnerstag 14.903 neue Fälle gemeldet.

Down Under fährt die Regierung eine deutlich härtere Strategie. Die Grenzen sind dicht, innerhalb des Landes darf man sich nur mit einer Ausnahmegenehmigung bewegen. Eine zweite Welle im Juli 2020 wurde mit einem knallharten 100-Tage-Lockdown bekämpft und als in Brisbane nur eine einzige Mutation auftrat, gab es sofort einen dreitägigen Lockdown.

Meistgelesene Artikel
  • Int. Fussball / Premier League
    1
    Int. Fussball / Premier League
    "Zeig der Welt, wer du bist"
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Kahn: Flick bekommt Abschiedsfeier
  • US-Sport / NFL
    3
    US-Sport / NFL
    Tebow feiert sein NFL-Comeback
  • Fussball / Serie A
    4
    Fussball / Serie A
    Serie A: Juve droht Rausschmiss!
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Vorzeitiges Hütter-Aus? Das ist dran

Als Lohn der Entbehrungen trägt auch beim Tennis-Showturnier kaum ein Zuschauer eine Maske. Die angereisten Sportler selbst mussten zwei Wochen in Quarantäne, um den Erfolg der Maßnahmen nicht zu gefährden.

Verletzter Djokovic muss ersetzt werden

Bei der Rückkehr auf den Tennisplatz konnte Superstar Djokovic dabei nur einen kurzen Auftritt absolvieren. Beim Spiel gegen den Italiener Janik Sinner musste er von seinem Landsmann Filip Krajinovic ersetzt werden.

Nach einer medizinischen Behandlung aufgrund einer offenen Blase an der rechten Schlaghand kam der 17-malige Grand-Slam-Champion zum zweiten Satz unter dem Jubel Zuschauer auf der Anlage doch noch auf den Court. "Es tut mir leid, dass ich nicht von Beginn an spielen konnte", sagte der Djoker, der den Satz mit 6:3 für sich entschied.

Jetzt die Spielewelt von SPORT1 entdecken - hier entlang! 

Djokovic bedankte sich anschließend bei den Zuschauern für deren Geduld in der letzten Zeit. "Danke, dass ihr heute und im letzten Jahr bei uns wart", sagte der 33-Jährige, "wir haben lange nicht mehr vor so einer Kulisse gespielt, das ist ein besonderer Moment."

Die Stars läuten mit dem topbesetzten Kurzevent die unmittelbare Vorbereitung auf die Australian Open (ab 8. Februar) ein. Zuvor (1. bis 5. Februar) findet noch der ATP Cup mit deutscher Beteiligung statt. Dort trifft unter anderem Serbien mit Djokovic auf Deutschland mit Topspieler Alexander Zverev.

---

mit Sport-Informations-Dienst (SID)