Rafael Nadal befindet sich in der Weltrangliste momentan auf Platz zwei
Rafael Nadal befindet sich in der Weltrangliste momentan auf Platz zwei © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

München - Für Rafael Nadal war das Paris-Masters bislang kein gutes Pflaster. Der Spanier konnte das Turnier auch aufgrund mehrerer Verletzungen noch nie gewinnen.

Anzeige

Trotz seiner Verletzungshistorie beim ATP-Masters in Paris richtet French-Open-Sieger Rafael Nadal vor seiner insgesamt achten Teilnahme den Blick nach vorn.

"Ich bin hier, um mein bestes Tennis zu zeigen und nicht, um mir Sorgen darüber zu machen, ob ich mich in der Vergangenheit verletzt habe und wie das passiert ist", sagte der Spanier vor Turnierbeginn am Montag.

Anzeige

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Nadal noch ohne Titel bei Paris-Masters 

Nadal konnte das Hartplatzturnier, das 14 Kilometer entfernt von Roland Garros in der Bercy-Arena ausgetragen wird, bislang noch nicht gewinnen und stand erst einmal im Endspiel.

Bei seinen bisher letzten beiden Auftritten beim Paris Masters musste der heute 34-Jährige jeweils verletzt aufgeben: 2019 vor dem Halbfinale gegen Denis Shapovalov (Kanada) und 2017 vor dem Viertelfinale gegen Filip Krajinovic (Serbien).

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Mit Ablöserekord? Dieser Top-Klub will Haaland
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Nadal, der coronabedingt in den vergangenen sieben Monaten nur zwei Turniere spielte, wird auch bei den ATP-Finals in London (10. bis 17. November) mitmischen.

Nach seinem 13. Triumph bei den French Open vor knapp drei Wochen hatte Nadal noch damit geliebäugelt, die kommenden Hartplatzveranstaltungen auszulassen.

Der an Nummer eins gesetzte Nadal greift in Paris nach einem Freilos erst in der zweiten Runde ein und trifft entweder auf Krajinovic oder auf Landsmann Feliciano Lopez.