Ilya Ivashka rastete beim ATP-Turnier in St. Petersburg aus.
Ilya Ivashka rastete beim ATP-Turnier in St. Petersburg aus. © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

München - Ilya Ivashka kann es nicht fassen. Der Tennisprofi bekommt beim ATP-Turnier eine Aufschlagspiel-Strafe wegen Spielverzögerung - und rastet völlig aus.

Anzeige

Zunächst blieb Ilya Ivashka noch ruhig, doch dann explodierte der Tennisprofi beim ATP-Turnier in St. Petersburg richtig.

Der Weißrusse hatte im Erstrundenmatch gegen den Franzosen Adrian Mannarino während einer Behandlungspause nach einer Toilettenauszeit gefragt, diese gestattet bekommen - aber bei der Rückkehr auf den Platz eine Strafe bekommen.

Anzeige

Beim Stand von 6:3 und 2:3 wurde ihm ein Aufschlagspiel zum 2:4 abgenommen. 

Die Folge: Ein Vulkanausbruch von Ivashka. Er schrie die Halle zusammen und machte seinem Ärger Luft.

Referee Haigh greift gegen Ivashka durch

Zwar ist auf Videos zu sehen, wie die Nummer 141 der Weltrangliste im zweiten Durchgang während einer Behandlung des Turnierarztes nach einer Toilettenpause fragte und das auch akzeptiert wurde.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball
    1
    Fussball
    Als Maradona die Bayern anführte
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Streichs Dilemma mit Freiburg
  • Fussball
    3
    Fussball
    Maradona wollte Gaudinos Trikot
  • Basketball / easycredit BBL
    4
    Basketball / easycredit BBL
    Unfall schockte Basketball
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Was Flick bei Bayern rasend macht

"Aber du musst so schnell wie möglich sein. Es ist deine Zeit", gab Stuhlschiedsrichter Richard Haigh ziemlich schwammig mit auf den Weg.

Ivashka verließ also ohne Vorahnung die Halle. Währenddessen beriet sich Haigh mit ATP-Supervisor Jorge Mandl, der ebenfalls auf dem Platz war. 

"Er wird eine Strafe für Spielverzögerung bekommen", sagte Mandl. 

Donnerwetter bei Rückkehr auf den Platz

Als der Profi zurückkehrte, wurde er über die Bestrafung informiert. Er konnte sie jedoch nicht nachvollziehen. Eine hitzige Diskussion kochte hoch.

"Es war ein Notfall. Ich hätte auf den Platz pinkeln können, wenn du es gewollt hättest", verteidigte sich Ivashka. Dem Stuhlschiedsrichter war es egal. Er verkündete die Verwarnung, die Punktstrafe und die Spielstrafe für dreifache Spielverzögerung über das Mikrofon - und brachte Ivashka damit endgültig auf die Palme. 

Ivashka wütet: "Das ist ein Witz"

Der Weißrusse rastete völlig aus und schrie die beiden Offiziellen an: "Das ist nicht möglich. Das ist ein Witz. Es ist nicht normal. Was passiert hier?"

Bei Referee Haigh biss er auf Granit. "Wenn du weiter so brüllst, bekommst du noch eine Spielstrafe. Ich kann dich verstehen, aber muss die Regeln befolgen", lautete die nüchterne Ansage. 

Ivashka war anzusehen, wie sehr es in ihm brodelte. Er griff völlig frustriert seinen Schläger und machte sich bereit zum Weiterspielen. 

Offenbar motivierte ihn die Szene noch einmal. Ivashka drehte im zweiten Satz auf und gewann mit 6:3 und 7:6.