Yannick Hanfmann verlor das Finale in Kitzbühel
Yannick Hanfmann verlor das Finale © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Es hat nicht sollen sein: Tennisprofi Yannick Hanfmann verpasst auch im zweiten Versuch den ersten Titel seiner Karriere.

Anzeige

Tennisprofi Yannick Hanfmann hat seinen ersten Turniersieg auf der ATP-Tour verpasst. Im Finale des Sandplatzturniers in Kitzbühel unterlag der 28-Jährige dem sieben Jahre jüngeren Serben Miomir Kecmanovic 4:6, 4:6, der seinerseits seinen ersten Triumph feierte.

Hanfmann hatte zuvor nur 2017 in Gstaad im Finale eines ATP-Turniers gestanden, damals verlor er gegen den Italiener Fabio Fognini.

Anzeige

Trotz seiner Finalniederlage kann Hanfmann mit seiner Woche zufrieden sein.

Meistgelesene Artikel

Auf dem Weg ins Endspiel hatte er im Viertelfinale das deutsche Duell gegen den Nürnberger Maximilian Marterer für sich entschieden. In der kommenden Weltrangliste klettert Hanfmann mit seinem Erfolg von Position 118 auf 101 und kratzt damit an den Top 100. Seine bislang höchste Platzierung war Rang 99.

Im Juli hatte Hanfmann bereits auf sich aufmerksam gemacht, als er sich den Gesamtsieg bei der Turnierserie des Deutschen Tennis Bundes (DTB) gesichert hatte. Die Serie war eingeführt worden, um deutschen Profis in der Coronakrise Matchpraxis zu verschaffen.