Dominik Koepfer steht bei den French Open in Runde zwei
Koepfer knüpft am Rothenbaum an seine starke Form aus Rom an © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Beim ATP-Turnier am Hamburger Rothenbaum stehen Yannick Hanfmann und Dominik Koepfer im Achtelfinale, während Philipp Kohlschreiber und Jan-Lennard Struff früh scheitern.

Anzeige

Yannick Hanfmann hatte überraschend wenig Probleme, Dominik Koepfer brauchte eine gute Ausdauer.

Die beiden deutschen Tennisprofis sind beim ATP-Turnier am Hamburger Rothenbaum ins Achtelfinale eingezogen. Philipp Kohlschreiber und auch Jan-Lennard Struff schieden dagegen aus.

Anzeige

Struff musste sich am Abend dem Russen Karen Chatschanow mit 6:7 (5:7), 6:4, 5:7 beugen. Im dritten Satz lag Struff schon ein Break vorne, zeigte aber Nerven und brachte die Führung nicht ins Ziel.

Der 28 Jahre alte Karlsruher Hanfmann hatte zuvor den Anfang gemacht mit einem 6:4, 6:3 gegen den an Nummer drei gesetzten Franzosen Gael Monfils, kurz später folgte der in Furtwangen geborene Koepfer mit einem 7:6 (7:0), 4:6, 6:1-Sieg über den Japaner Yoshihito Nishioka.

Koepfer knüpft an Form aus Rom an

Kohlschreiber musste sich nach einem kämpferischem Auftritt dem favorisierten Italiener Fabio Fognini (Nr. 6) mit 6:4, 1:6, 5:7 beugen.

Hanfmann trifft am Mittwoch auf den Chilenen Cristian Garin, auf Koepfer wartet am selben Tag die schwierige Aufgabe gegen den an Position vier gesetzten Spanier Roberto Bautista Agut.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Rummenigge fürchtet Bundesliga-Aus
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Auf der Zehn blüht Brandt wieder auf
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Kroos: Bayern "bestes Team der Welt"
  • Olympia / Biathlon
    4
    Olympia / Biathlon
    Olympia-Gold für Deutschland?
  • Fußball / Champions League
    5
    Fußball / Champions League
    Bayerns Reiseplan im Risikogebiet

Für Hanfmann war es gegen Monfils (ATP-9.) der erste Erfolg über einen Spieler aus der Top 10 der Weltrangliste, Koepfer knüpfte an seine starke Form aus Rom an.

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Bei dem Masters war der 26-Jährige erst im Viertelfinale am Weltranglistenersten Novak Djokovic gescheitert.