Jan-Lennard Struff steht erstmals in einem Masters-Viertelfinale
Jan-Lennard Struff steht erstmals in einem Masters-Viertelfinale © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Jan-Lennard Struff zieht zum ersten Mal in seiner Karriere ins Viertelfinale eines ATP-Masters ein. Jetzt wartet Novak Djokovic - und Struff glaubt an seine Chance.

Anzeige

Jan-Lennard Struff ist zum ersten Mal ins Viertelfinale eines ATP-Masters eingezogen und trifft nun auf den Weltranglistenersten Novak Djokovic.

Der gebürtige Warsteiner Struff bezwang beim Western and Southern Open in New York den favorisierten Belgier David Goffin nach 2:10 Stunden mit 6:4, 3:6, 6:4.

Anzeige

"Ich bin sehr glücklich, mit Goffin einen Top-Ten-Spieler geschlagen zu haben", sagte der 30-Jährige nach dem Match.

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Struff jetzt gegen Djokovic

Der Serbe Djokovic schlug Tennys Sandgren aus den USA ohne große Mühe mit 6:2, 6:4. Djokovic sei "einer der Besten, er spielt sehr gut. Aber je öfter er gewinnt, desto höher ist die Chance, dass er auch mal verliert", sagte Struff.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Götze zu Bayern - das ist dran
  • Int. Fussball / League Cup
    2
    Int. Fussball / League Cup
    Havertz' Knoten platzt mit Tor-Show
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Mainz befindet sich in Schieflage
  • Int. Fussball / La Liga
    4
    Int. Fussball / La Liga
    Barca wähnt sich bei Dest im Vorteil
  • Int. Fussball / Premier League
    5
    Int. Fussball / Premier League
    Wer ist Klopps 50-Millionen-Mann?

Die bisherigen drei Duelle verlor der Deutsche klar, bei den Australian Open im Januar nahm er dem Serben zumindest einen Satz ab.

Bei der Generalprobe für die US Open (ab 31. August) hatte die Nummer 34 im ATP-Ranking zunächst den Australier Alex de Minaur und anschließend Denis Shapovalov (Kanada) aus dem Weg geräumt.

Zverev schon in Runde 2 gegen Murray raus

Bereits in der zweiten Runde war Topspieler Alexander Zverev am britischen Altmeister Andy Murray gescheitert. In der ersten Runde hatte der an fünf gesetzte Hamburger vom einem Freilos profitiert.

Beim Doppel-Turnier an identischer Stelle zogen Kevin Krawietz/Andreas Mies ebenfalls ins Viertelfinale ein. Die French-Open-Gewinner von 2019 setzten sich gegen Jürgen Melzer (Österreich) und Edouard Roger-Vasselin (Frankreich) mit 3:6, 6:4, 10:4 durch.

Die Western and Southern Open finden üblicherweise in Cincinnati statt, aufgrund der Pandemie werden sie in diesem Jahr noch bis Ende der Woche in New York ausgespielt.

In der kommenden Woche starten dort dann die US Open als erster Grand Slam nach der Corona-Zwangspause.