Lesedauer: 2 Minuten

München - Alexander Zverev scheitert bei den Western & Southern Open auf Anhieb. Im Duell mit Andy Murray krankt bei dem Hamburger einmal mehr der eigene Aufschlag.

Anzeige

Alexander Zverev hat seine Generalprobe für die US Open gehörig verpatzt.

Nach einem Freilos in der ersten Runde war für den Hamburger bei den Western & Southern Open in New York bereits in danach sogleich Schluss - Zverev unterlag dem ehemaligen Weltranglisten-Ersten Andy Murray aus Schottland mit 3:6, 6:3, 5:7.

Anzeige

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Die deutsche Tennis-Hoffnung hatte dabei wie schon in den vergangenen Monaten gravierende Probleme mit dem eigenem Service.

Insgesamt leistete sich Zverev elf Doppelfehler. Gerade beim zweiten Aufschlag fehlte häufig die letzte Überzeugung.

Kein Service, aber Zverev mit 10 Assen

Trotzdem beendete die Nummer sieben der Welt, dem fehlende Spielpraxis unter Wettkampfbedingungen auszumerken war, das Match mit zehn Assen.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayern drohen sieben Ausfälle
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    BVB-Rückfall - wie kam es dazu?
  • Fußball / Bundesliga
    3
    Fußball / Bundesliga
    Schalke bekommt "Stecker gezogen"
  • Fussball / Transfermarkt
    4
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Khedira strebt Winter-Wechsel an
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Zu kalt! Flick sorgt sich um Süle

US-Open ohne Zuschauer

Die Western & Southern Open wurde in diesem Jahr aufgrund der Coronavirus-Pandemie von Cincinnati nach New York verlegt.

Das mit etwa 4,67 Millionen Dollar dotierte Masters-Turnier findet in Flushing Meadows statt, wo Ende des Monats auch die US Open ausgetragen werden.

Das Grand-Slam-Turnier steigt in diesem Jahr ohne Zuschauer. Um die Gesundheit alle Beteiligten zu gewährleisten, wird es strenge Hygiene- und Sicherheitsregeln geben.