Alexander Zverev war gegen Denis Shapovalov chancenlos
Alexander Zverev war gegen Denis Shapovalov chancenlos © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Alexander Zverev zeigt sich beim ATP Cup erneut völlig von der Rolle. Das Spitzeneinzel gegen einen Kanadier verliert er klar. Für Deutschland ist das Turnier vorbei.

Anzeige

Nach einem erneut desolaten Auftritt von Starspieler Alexander Zverev ist das von Boris Becker geführte deutsche Tennisteam beim ATP Cup ausgeschieden.

Deutschland kassierte im entscheidenden Gruppenspiel um Platz zwei hinter Australien eine 1:2-Niederlage gegen Kanada und verpasste damit die Qualifikation für das Viertelfinale.

Anzeige

Großen Anteil daran hatte erneut Zverev. Der Hamburger verlor im Gruppenspiel gegen Kanada das Spitzeneinzel gegen Denis Shapovalov deutlich mit 2:6, 2:6.

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Schlimmer als das Ergebnis war dabei der Auftritt Zverevs, der zwar wieder viel haderte, aber ansonsten den nötigen Einsatz vermissen ließ. Sein Aufschlag ließ ihn ebenfalls erneut im Stich.

Schon in den ersten Gruppenspielen hatte Zverev gegen Alex de Minaur und den Griechen Stefanos Tsitsipas Niederlagen einstecken müssen. Während des Spiels gegen den Australier kassierte Zverev sogar Spott von Nick Kyrgios.

Nur Struff mit überzeugender Leistung

Zumindest Jan-Lennard Struff zeigte im ersten Einzel gegen Felix Auger-Aliassime zuvor eine starke Leistung und siegte mit 6:1, 6:4.

Das half allerdings nicht, da nach Zverev auch die French-Open-Gewinner Kevin Krawietz/Andreas Mies mit 3:6, 6:7 (4:7) gegen Auger-Aliassime/Shapovalov verloren.

Zverev: "Muss eine Menge Dinge verbessern"

"Da sind eine Menge Dinge, die ich verbessern muss", sagte der Weltranglistensiebte Zverev nach seiner klaren Niederlage gegen Shapovalov und fügte hinzu: "Es ist erst der Start in die Saison. Ich muss meinen Rhythmus finden."

Meistgelesene Artikel

Zufrieden mit sich war dagegen Struff. "Ich bin sehr glücklich über meine Leistung und die Art, wie ich gespielt habe", sagte der 29-Jährige, der lediglich im ersten Match gegen Australien sein Einzel gegen Nick Kyrgios verloren hatte.

Der ATP Cup wird bis zum 12. Januar in Brisbane, Perth und Sydney ausgetragen. Es geht um ein Preisgeld von 15 Millionen US-Dollar, die Profis können zudem Punkte für die Weltrangliste sammeln.

Die Gruppenersten und zwei besten Gruppenzweiten ziehen ins Viertelfinale ein, das ebenso wie Halbfinale und Finale komplett in Sydney gespielt wird.