Lesedauer: 2 Minuten

Alexander Zverev und Roger Federer holen beim Laver Cup den nächsten Punkt für Europa. Im Doppel besiegen die beiden das Duo Denis Shapovalov/Jack Sock.

Anzeige

Sieg an der Seite seines Idols: Tennisprofi Alexander Zverev hat beim Laver Cup in Genf sein Doppel mit Vorbild Roger Federer gewonnen und dem Team Europa im Duell mit dem Team Rest der Welt einen wichtigen Punkt beschert.

Der Hamburger und der Schweizer bezwangen den Kanadier Denis Shapovalov und den US-Amerikaner Jack Sock mit 6:3, 7:5 und brachten das Team Europa zum Abschluss des ersten Tages mit 3:1 in Front.

Anzeige

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Für Europa gewannen zuvor Dominik Thiem (Österreich) und Stefanos Tsitsipas (Griechenland) ihre Einzel, Sock punktete für den Rest der Welt.

Laver Cup: Zverev/Federer holen nächsten Punkt für Europa

Der Laver Cup wird in diesem Jahr zum dritten Mal ausgetragen, bei den vergangenen beiden Ausgaben triumphierte das Team Europa jeweils souverän. Für die deutsche Nummer eins Zverev hatte sich bereits im Vorjahr durch ein gemeinsames Doppel mit Federer ein Traum erfüllt, damals verlor das Duo allerdings in drei Sätzen.

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Champions League
    1
    Fußball / Champions League
    Coman glänzt - aber Flick will mehr
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    RB-Profi wirft Trainer Inkompetenz vor
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Das sagt die Presse zur Bayern-Gala
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Borowka veröffentlicht Profiverträge
  • US-Sport / NFL
    5
    US-Sport / NFL
    Degradierung schockt NFL-Star

Beim Laver Cup treten als Art Pendant zum Ryder Cup im Golf zwei sechsköpfige Mannschaften aus Europa und dem Rest der Welt gegeneinander an. Innerhalb von drei Tagen werden neun Einzel sowie drei Doppel gespielt. Jeden Tag wird ein Punkt mehr für einen Sieg vergeben.

Für den Gesamtsieg sind 13 Punkte notwendig. Jedes Mitglied des Siegerteams erhält 250.000 Dollar, es werden keine Punkte für die Weltrangliste vergeben.