ATP: Gojowczyk verpasst Washington-Finale - Nick Kyrgios besiegt Tsitsipas
Peter Gojowczyk hat das Finale beim ATP-Turnier in Washington verpasst © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Peter Gojowczyk ist im Halbfinale von Washington gegen einen Russen chancenlos. Nick Kyrgios erreicht dagegen trotz einer seltsamen Vorbereitung das Endspiel.

Anzeige

Peter Gojowczyk hat beim ATP-Turnier in Washington seinen ersten Finaleinzug seit Mai 2018 in Genf verpasst.

Der 30 Jahre alte Münchner war in der Vorschlussrunde gegen den an Position drei gesetzten Russen Daniil Medvedev mit 2:6, 2:6 chancenlos.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Tennis / ATP
    1
    Tennis / ATP
    Ex-Freundin legt gegen Zverev nach
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Dortmunds neues Prunkstück?
  • Fussball / Europa League
    3
    Fussball / Europa League
    Götzes PSV kontert irres 60-Meter-Tor
  • Fussball / Europa League
    4
    Fussball / Europa League
    Leverkusen-Pleite nach Witz-Rot
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Dieser Rücktritt berührte Hummels

Gojowczyk, der 2017 in Metz seinen bislang einzigen Turniersieg auf der ATP-Tour gefeiert hatte, darf das Hartplatzturnier in der US-Hauptstadt dennoch als Erfolg verbuchen.

Als Lucky Loser rutschte der Weltranglisten-122. ins Hauptfeld, wo er beachtliche Siege gegen Australiens Top-Talent Alex De Minaur oder den früheren Wimbledon-Finalisten Milos Raonic feierte.

In der Weltrangliste verbessert sich Gojowczyk, einst Nummer 39 im Ranking, wieder unter die Top 100. 

Medvedev trifft im Finale auf Kyrgios

Das Endspiel in Washington bestreiten am Sonntagnachmittag (Ortszeit) Medvedev und der Australier Nick Kyrgios, der sich in seinem Halbfinale in einem packenden Duell mit 6:4, 3:6, 7:6 (9:7) gegen den topgesetzten Griechen Stefanos Tsitsipas durchsetzte.

Vorbereitet auf sein Match hatte sich Kyrgios übrigens mit ausgiebigen Tischtennis-Duellen gegen Kinder.

Deutschlands Topspieler Alexander Zverev (Hamburg), der das Turnier in den vergangenen beiden Jahren gewonnen hatte, war diesmal nicht am Start.