Peter Gojowczyk ist die Nummer 45 der Weltrangliste
Peter Gojowczyk ist die Nummer 45 der Weltrangliste © Getty Images

Vorjahressieger Peter Gojowczyk startet beim ATP-Turnier in Metz mit einem Sieg gegen einen lange verletzten Franzosen. In St. Petersburg siegt Jan-Lennard-Struff.

von

Peter Gojowczyk ist beim ATP-Turnier in Metz ins Achtelfinale eingezogen. Der 29 Jahre alte Titelverteidiger besiegte den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga, der nach siebenmonatiger Verletzungspause sein Comeback auf der ATP-Tour feierte, nach 1:45 Stunden mit 6:7 (5:7), 6:3, 6:4. 

Tsonga hatte sich im Februar beim ATP-Turnier in Montpellier eine Meniskusverletzung zugezogen und sich im April einer Operation unterziehen müssen. Gojowczyks Achtelfinalgegner ist der topgesetzte Japaner Kei Nishikori.

Qualifikant Matthias Bachinger  hatte zuvor das Achtelfinale erreicht. Der 31-Jährige feierte gegen den Spanier Jaume Munar einen 6:4, 6:4-Sieg und trifft in Runde zwei auf den von Ex-Profi Tommy Haas trainierten und an Position drei gesetzten Franzosen Lucas Pouille (DATENCENTER: Ergebnisse aus Metz)

Struff in St. Petersburg weiter

Jan-Lennard Struff  hat beim ATP-Turnier in St. Petersburg ebenfalls den Einzug ins Achtelfinale perfekt gemacht.

Der 28-Jährige setzte sich in der ersten Runde gegen den Russen Andrej Rublew mit 6:4, 7:6 (8:6) durch. Im Achtelfinale trifft Struff auf den an Position eins gesetzten Österreicher Dominic Thiem, der in der ersten Runde ein Freilos hatte (DATENCENTER: Ergebnisse aus St. Petersburg).

Bereits am Montag hatte Lucky Loser Yannick Maden, der in Metz für Philipp Kohlschreiber ins Hauptfeld gerückt war, sein Auftaktmatch gegen Mischa Zverev (Hamburg) 7:5, 4:6, 6:1 gewonnen. Maden trifft nun auf den Sieger des französischen Duells zwischen Quentin Halys und Davis-Cup-Spieler Benoit Paire.