Matthias Bachinger feierte den erstmaligen Einzug in ein ATP-Finale
Matthias Bachinger feierte den erstmaligen Einzug in ein ATP-Finale © Getty Images

Matthias Bachinger gewinnt im Halbfinale des ATP-Turniers in Metz gegen den US-Open-Halbfinalisten. Am Sonntag bestreitet er sein erstes Finale auf der ATP-Tour.

von Sportinformationsdienst

Qualifikant Matthias Bachinger hat beim ATP-Turnier im französischen Metz den größten Erfolg seiner Karriere gefeiert.

Der 31-Jährige setzte sich nach einer Energieleistung im Halbfinale gegen den topgesetzten US-Open-Halbfinalisten Kei Nishikori aus Japan mit 2:6, 6:4, 7:5 durch und zog damit erstmals in ein ATP-Endspiel ein.

Bachinger verwandelte nach 2:10 Stunden seinen ersten Matchball zum Triumph. Sein Gegner im Finale am Sonntag (15.45 Uhr) ist der Franzose Gilles Simon.

Bachinger wehrt Breakbälle ab

Bachinger, der seit 2005 Tennisprofi ist, hatte zuvor erst zweimal ein ATP-Halbfinale erreicht: in Bukarest 2012 und 2014 in Stockholm.

Nishikori, der in New York erst am späteren Champion Novak Djokovic gescheitert war, hatte im dritten Satz die große Chance zur Vorentscheidung, konnte aber beim Stand von 3:3 und 40:0 drei Breakbälle nicht nutzen. Bachinger kämpfte sich zurück und belohnte sich seinerseits mit dem entscheidenden Break zum 7:5.