Erneut konnte Mischa Zverev seine Auftaktpartie nicht für sich entscheiden
Erneut konnte Mischa Zverev seine Auftaktpartie nicht für sich entscheiden © Getty Images

Mischa Zverev hat seinen Erstrunden-K.o. in Wimbledon offenbar noch nicht verdaut. In Newport/Rhode Island scheitert der einzige Deutsche im Feld im Achtelfinale.

Mischa Zverev hat seinen Erstrunden-K.o. in Wimbledon offenbar noch nicht verdaut.

Im Achtelfinale des ATP-Turniers in Newport/Rhode Island musste sich der ältere Bruder von Deutschlands Spitzenspieler Alexander Zverev in seinem ersten Match nach der Enttäuschung von London dem Kanadier Vasek Pospisil mit 6:4, 3:6, 5:7 geschlagen geben und schied nach einem Erstrunden-Freilos erneut in seiner Auftaktbegegnung aus.

Zverev war der einzige Deutsche im Teilnehmerfeld des Rasenturniers.