Rafael Nadal bezwang im Finale von Barcelona Stefanos Tsitsipas in 78 Minuten
Rafael Nadal bezwang im Finale von Barcelona Stefanos Tsitsipas in 78 Minuten © Getty Images

Rafael Nadal macht im Finale von Barcelona mit dem Griechen Stefanos Tsitsipas kurzen Prozess. Der Spanier baut damit seine Erfolgsserie auf Sand weiter aus.

Rafael Nadal hat sich im Eiltempo den Sieg beim ATP-Turnier in Barcelona gesichert.

Der zehnmalige French-Open-Champion ließ im Finale am Sonntag dem Griechen Stefanos Tsitsipas keine Chance und verwertete nach 78 Minuten seinen dritten Matchball zum 6:2, 6:1. Für den Weltranglistenersten war es bereits der elfte Titel in Katalonien.

Damit baute der Mallorquiner auch seine beeindruckende Serie auf Sand aus. Seit seinem Viertelfinal-K.o. 2017 beim Masters in Rom hat Nadal nunmehr 46 Sätze in Folge auf dem roten Belag gewonnen. Die alte Rekordserie des Argentiniers Guillermo Coria aus den Jahren 2003 und 2004 endete bei 35 Satzgewinnen nacheinander.

Für Nadal war es gleichzeitig der 18. Sieg in Serie auf dem langsamsten aller Beläge. Insgesamt steht der Spanier nun bei 77 Einzeltiteln auf der ATP-Tour, damit zog er mit John McEnroe gleich. Öfter haben nur Ivan Lendl (94), Grand-Slam-Rekordchampion Roger Federer (97) und Jimmy Connors (109) triumphiert.

Am Vortag hatte Nadal durch das 6:4, 6:0 im Halbfinale gegen den Belgier David Goffin auch die Schallmauer von 400 Siegen auf Sand durchbrochen (bei 35 Niederlagen).

Der 19 Jahre alte Tsitsipas war der erste Grieche im Finale eines ATP-Turniers seit Nicholas Kalogeropoulos 1973 in Des Moines/US-Bundesstaat Iowa. Doch Nadal war im Finale eine Nummer zu groß, gleich fünfmal nahm dieser Tsitsipas den Aufschlag ab.

Weiterlesen