TENNIS-ATP-AUT
TENNIS-ATP-AUT © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber erreicht in Wien nach einem Sieg über den Franzosen Herbert die Runde der letzten Acht. Im ersten Satz muss er kämpfen.

Anzeige

Deutschlands Spitzenspieler Alexander Zverev ist beim ATP-Turnier in Wien nach einer Geduldsprobe ins Viertelfinale eingezogen.

Der an Nummer eins gesetzte 20-Jährige bezwang den früheren Top-10-Spieler Gilles Simon aus Frankreich in einem zähen Match über 2:20 Stunden mit 7:6 (8:6), 6:4.

Anzeige

In der Runde der letzten Acht bekommt es der bereits für die ATP World Tour Finals vom 12. bis 19. November in London qualifizierte Zverev am Freitag mit Jo-Wilfred Tsonga (Frankreich/Nr. 8) oder Damir Dzumhur (Bosnien und Herzegowina) zu tun, die sich am Donnerstag gegenüberstehen.

Zuvor hatte bereits Philipp Kohlschreiber in der Wiener Stadthalle den Sprung ins Viertelfinale geschafft.

Der 34-Jährige bezwang den Qualifikanten Pierre-Hugues Herbert aus Frankreich letztlich problemlos mit 7:6 (7:4), 6:3. Kohlschreiber geriet im ersten Satz nach einer 4:2-Führung mit 4:5 in Rückstand, holte sich den Durchgang aber im Tiebreak und gewann am Ende souverän.

In der Runde der letzten Acht trifft Kohlschreiber auf den Spanier Pablo Carreno Busta oder Diego Schwartzman (Argentinien). Am Donnerstag bestreitet Davis-Cup-Spieler Jan-Lennard Struff sein Achtelfinale gegen Albert Ramos-Vinolas aus Spanien.