Alexander Zverev
Nach dem Masters-Sieg in Montreal scheitert Alexander Zverev in Cincinnati im Auftaktmatch © Getty Images

Cincinnati - Nach seinem Titel-Triumph von Montreal verliert Alexander Zverev beim ATP-Turnier in Cincinnati sein Auftaktmatch. Auch Bruder Mischa verpasst den Einzug ins Achtelfinale.

Der Siegeszug von Tennisprofi Alexander Zverev in Nordamerika hat ein jähes Ende gefunden.

Beim Masters in Cincinnati/Ohio verlor der 20-Jährige am Mittwoch sein Zweitrundenmatch gegen den Weltranglisten-87. Frances Tiafoe (USA) mit 6:4, 3:6, 4:6 und verpasste den Sprung ins Achtelfinale.

Zverev war besonders im dritten Satz sichtbar gezeichnet von den Strapazen der letzten Wochen und kündigte auf der anschließenden Pressekonferenz an, erst einmal vier Tage komplett nichts zu machen, bevor er sich auf die US Open vorbereitet.

Zuvor hatte er bei seinen Triumphen in Washington D.C und dem Masters im kanadischen Montreal zehn Siege in Serie gefeiert.

Angeschlagener Bruder Mischa scheitert ebenfalls

Ausgeschieden ist beim mit 5,627 Millionen Dollar dotierten Hartplatzturnier auch sein neun Jahre älterer Bruder Mischa, der in der zweiten Runde dem Spanier Pablo Carreno Busta mit 3:6, 6:7 (2:7) unterlag.

Der Hamburger hatte dabei mit Nackenproblemen zu kämpfen und musste sich nach dem ersten Satz lange vom Physiotherapeuten behandeln lassen.

Die US Open, das letzte Grand-Slam-Turnier des Tages, beginnen am 28. August in New York.