ITF verschiebt Finalrunde des Billie Jean King Cups
ITF verschiebt Finalrunde des Billie Jean King Cups © AFP/SID/JAVIER SORIANO
Lesedauer: 2 Minuten

Das Finalturnier um den Billie Jean King Cup in Budapest muss aufgrund der Corona-Pandemie erneut verschoben werden.

Anzeige

Das Finalturnier um den Billie Jean King Cup in Budapest muss aufgrund der Corona-Pandemie erneut verschoben werden. Das teilte der Tennis-Weltverband ITF am Donnerstag mit. Für das Event, eigentlich vom 13. bis 18. April vorgesehen, soll noch in diesem Jahr ein neuer Termin gefunden werden.

Ursprünglich hätte das Fed-Cup-Nachfolgeturnier, für das auch die deutsche Mannschaft qualifiziert ist, im April 2020 stattfinden sollen. "Jeder, der an der Austragung beteiligt ist, hat gehofft, dass wir nicht in diese Situation kommen würden. Die COVID-19-Pandemie ist aber leider immer noch eine sehr ernste Angelegenheit", sagte ITF-Präsident David Haggerty.

Anzeige

"Gesundheit und Sicherheit stehen an erster Stelle. Wir sind bereits auf der Suche nach einem neuen Austragungstermin", so Haggerty weiter. Beim wichtigsten Teamwettbewerb im Frauentennis treten die zwölf besten Nationalmannschaften gegeneinander an. Aufgrund der Verschiebung im vergangenen Jahr ist der ursprüngliche Wettbewerb des Jahres 2021 entfallen.