Lesedauer: 2 Minuten

Die Macht von Michael Kohlmann beim Deutschen Tennis Bund weitet sich aus. Der Ex-Profi übernimmt die Aufgaben von Boris Becker.

Anzeige

Michael Kohlmann ist nun auch offiziell zum Nachfolger von Boris Becker im Deutschen Tennis Bund (DTB) ernannt worden.

Der 46-Jährige wird als neuer "Head of Men's Tennis" künftig den Herrenbereich verantworten. Kohlmann arbeitet bereits seit Anfang 2015 als Davis Cup-Kapitän und wird nun zusätzlich die alleinige sportliche Leitung für den Herrenbereich übernehmen. Dies gab der Verband am Donnerstag bekannt.

Anzeige

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Michael Kohlmann hat in den vergangenen Jahren herausragende Arbeit für den DTB geleistet und ist der logische Nachfolger auf der Position des Head of Men's Tennis", sagte DTB-Vizepräsident Dirk Hordorff: "Als ehemaliger Profispieler besitzt er eine große Expertise, hat einen sehr guten Zugang zum Nachwuchs und kann junge Spieler weiterentwickeln."

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: HSV-Topverdiener vor Wechsel
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Becker zieht sich vorerst zurück

Als Teamchef wird Kohlmann auch in Zukunft beim deutschen Davis Cup-Team auf der Bank sitzen, zudem übernimmt er die Koordination des Nachwuchsbereiches. 

"Die Zusammenarbeit mit Boris in den vergangenen Jahren war immer sehr eng und gut", sagte Kohlmann: "Wir sind vieles gemeinsam angegangen, und ich war immer voll involviert, so dass ich bereits gut mit den anstehenden Aufgaben vertraut bin."

Becker hatte Ende November erklärt, sein Amt aus Zeitgründen zum Jahresende aufzugeben. Zugleich teilte der dreimalige Wimbledonsieger mit, dass er sich zu einem späteren Zeitpunkt eine "noch größere Aufgabe im DTB" vorstellen könne.