Dominic Thiem steht im Finale von Berlin
Dominic Thiem steht im Finale von Berlin © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Das Finale der Männer beim Einladungsturnier in Berlin steht fest. Dominic Thiem löst das zweite Finalticket. Gegen Jannik Sinner hat er aber durchaus Mühe.

Anzeige

Favorit Dominic Thiem ist nur mit großer Mühe ins Finale des Berliner Tennisturniers eingezogen.

Der Weltranglistendritte aus Österreich tat sich gegen Supertalent Jannik Sinner (Italien) im Halbfinale äußerst schwer und gewann am Ende das umkämpften Spiels etwas glücklich mit 6:2 und 7:6.

Anzeige

"Ich bin sehr glücklich, es hat doch etwas länger gedauert", sagte Thiem. Der erst 18 Jahre alte Sinner zeigte eine starke Vorstellung und hatte vor allem im zweiten Satz starke Momente. 2019 gewann der Südtiroler als bisher jüngster und am niedrigsten platzierter Spieler das Next-Gen-ATP-Finale der besten Spieler unter 21.

Thiem trifft auf Berrettini

Im Finale am Mittwoch trifft Thiem auf Matteo Berrettini. Der 24 Jahre alte Italiener, Nummer acht der Weltrangliste, hatte in seinem Halbfinale den Spanier Roberto Bautista Agut (ATP-12.) nach starker Vorstellung mit 4:6, 6:3 und 10:6 ausgeschaltet. "Er ist der bessere Rasenspieler", sagte Thiem über Berrettini.

Bautista Agut hatte sich im Viertelfinale gegen die deutsche Nummer zwei, Jan-Lennard Struff (Warstein), durchgesetzt. Tommy Haas, der mit 42 Jahren für dieses Turnier noch einmal als Spieler zurückkehrte, zog in seinem Viertelfinale gegen Sinner den Kürzeren.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Flick: Das hat sich Kovac gewünscht
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Briten zweifeln an Sancho-Bekenntnis
  • Fussball / Transfermarkt
    3
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Özil spricht über Zukunft
  • Tennis / WTA
    4
    Tennis / WTA
    Wie Graf und Agassi Bouchard helfen
  • Fußball / Champions League
    5
    Fußball / Champions League
    Pressestimmen: Atalanta wie Bayern

Bei den Frauen schaffte Jelena Switolina den Einzug ins Finale. Die Ukrainerin (WTA-5.) setzte sich im Halbfinale gegen die Lettin Anastasija Sevastova (WTA-43.) mit 7:6, 6:3 durch. Im Endspiel trifft Switolina am Mittwoch auf Petra Kvitova (Tschechien/WTA-12.), die das zweite Halbfinale 6:3, 6:2 gegen Kiki Bertens (Niederlande/WTA-7.) gewann.

Kvitova hatte zuvor im Viertelfinale die Darmstädterin Andrea Petkovic (WTA-87.) ausgeschaltet. Sevastova gewann ihr Viertelfinale gegen Julia Görges (Bad Oldesloe/WTA-38.). Görges zog sich in der Partie eine Verletzung im rechten Knöchel zu und musste aufgeben.