Alexander Zverev feierte kürzlich seinen 23. Geburtstag
Alexander Zverev feierte kürzlich seinen 23. Geburtstag © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Alexander Zverev verweilt mit seiner Familie derzeit in den USA, nur seine Freundin ist nicht vor Ort. Dies hat in Zeiten von Corona einen bestimmten Grund.

Anzeige

Auch wenn Tennis kein Kontaktsport ist, steht der Spielbetrieb still. Das trifft vor allem Alexander Zverev hart, der zu Jahresbeginn bei den Australian Open Formstärke bewies und bis ins Halbfinale vorgedrungen war.

Nun sitzt der 23-Jährige gerade in den USA fest. Wen er dort am meisten vermisst und wie er das Cyber-Training mit den Bayern-Stars empfand, erzählte Zverev der dpa. 

Anzeige

Zverev: "Habe sie seit fast zwei Monaten nicht mehr gesehen"

Der Wahl-Amerikaner hat seine Familie derzeit in einem kleinen Ort in der Nähe von Tampa versammelt, nur eine fehlt: seine Freundin Brenda Patea.

"Das ist natürlich nicht so toll. Sie ist nach meinem Turnier in Mexiko Ende Februar nach Deutschland zurückgeflogen und wollte dann eigentlich im März wieder nach Miami kommen. Wegen der Reisebeschränkungen konnte sie dann aber nicht mehr fliegen. Wir haben uns nun also schon fast zwei Monate nicht mehr gesehen", erklärt Deutschlands Nummer eins.

Dennoch ist er zuversichtlich, seine Freundin bald wiederzusehen - auch, wenn die Lage in den USA momentan noch weitaus dramatischer ist als in Europa.

Intuitiv und blitzschnell: Die neue SPORT1-App ist da! JETZT kostenlos herunterladen in Apples App Store (iOS) und im Google Play Store (Android)

FC Bayern lädt Zverev zum Cyber-Training ein

Zur Abwechslung zum tristen Alltag absolvierten Zverev und sein Bruder Mischa vor kurzem eine Cyber-Einheit mit den Stars des FC Bayern. 

Trotz der harten Trainingspläne des Tennisspielers hinterließ das Online-Training seine Spuren. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Coutinho-Kaufoption verstrichen
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Zorc bestätigt Trennung von Götze
  • Kampfsport / Boxen
    3
    Kampfsport / Boxen
    Klitschko stählt Holyfield für Fight
  • US-Sport / NBA
    4
    US-Sport / NBA
    Wie die Bulls sich selbst zerstörten
  • Int. Fussball
    5
    Int. Fussball
    "Schande": Eltern wüten gegen Barca

"Das größte Problem war, dass es bei uns hier in Florida fünf Uhr morgens war. Aber es war relativ lustig, es war gut, zu sehen, was die Bayern so machen. Wir arbeiten im Tennis ganz anders, stemmen mehr Gewichte und so. Aber es hat Spaß gemacht", offenbart der gebürtige Hamburger.