Lesedauer: 2 Minuten

München - Roger Federer geht offen mit dem Thema Karriereende um. Dieser Gedanke sei Teil eines Prozesses und bestimme sein derzeitiges Leben, so der Tennis-Superstar.

Anzeige

Er steht auf Platz drei der Weltrangliste, führte dieses Ranking 237 Wochen in Serie an und ist Rekord-Grand-Slam-Sieger. In letzter Zeit aber häufen sich Meldungen über einen bevorstehenden Rücktritt von Tennis-Superstar Roger Federer. 

Der 38-jährige Schweizer sprach nun selbst von einem möglichen Karriereende. "Dieser Gedanke ist doch Teil des ganzen Prozesses und meines derzeitigen Lebens. Er ist sehr real", sagte Federer in der Welt. Er wolle den Gedanken an ein Ende der Laufbahn "gar nicht verjagen" und empfinde "vor allem Dankbarkeit für all das, was ich erleben durfte".

Anzeige

Hinweise auf ein unmittelbar bevorstehendes Karriereende seien die Überlegungen aber nicht. Denn Federer habe "keine Ahnung", wann genau er mit dem Tennisspielen aufhöre. 

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Federer ist nicht mehr fit genug

Federer erklärt, dass er sich ein Karriereende schon bei der Tour vorstellen könne. Er sei nicht mehr in der Lage "Woche für Woche zu spielen."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    BVB gelang bei Sancho ein Mega-Coup
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Sancho-Verbleib überrascht Mitspieler
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Dann wäre die Corona-Farce perfekt
  • Fussball / Europa League
    4
    Fussball / Europa League
    Bayer raus - was wird aus Havertz?
  • Fussball / Europa League
    5
    Fussball / Europa League
    ManUnited quält sich ins Halbfinale

Trotzdem möchte sich Federer nicht ganz aus dem Tennis-Geschäft zurückziehen. "Ab und zu" sei ein Schaukampf durchaus noch drin.