Alexander Zverev will bei den ATP Finals in London Novak Djokovic ärgern
Alexander Zverev will bei den ATP Finals in London Novak Djokovic ärgern © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Deutschland hat beim Hopman Cup beste Chancen auf den Einzug ins Finale. Angelique Kerber und Alexander Zverev erkämpfen sich den Sieg gegen Frankreich.

Anzeige

ATP-Finals-Sieger Alexander Zverev und Wimbledonsiegerin Angelique Kerber sind beim Hopman Cup im australischen Perth erfolgreich ins neue Tennis-Jahr gestartet.

Das topgesetzte deutsche Duo setzte sich auch im zweiten Spiel der Gruppe A gegen Frankreich mit 2:1 durch und steht damit kurz vor dem Einzug ins Finale. 

Anzeige

Zum Auftakt hatten Kerber/Zverev mit 3:0 gegen Spanien triumphiert.

Kerber/Zverev verlieren im Mixed

Kerber feierte gegen Alize Cornet beim 5:7, 6:2, 6:4 einen Comeback-Sieg, der Weltranglistenvierte Zverev hatte gegen Lucas Pouille beim 6:3, 6:7 (8:10), 6:2 das bessere Ende für sich. Im abschließenden Mixed verloren Kerber/Zverev gegen Cornet/Pouille mit 3:4 (4:5), 3:4 (3:5).

Am Freitag trifft Deutschland im letzten Gruppenspiel auf Gastgeber Australien mit Matthew Ebden und Ashleigh Barty, der sich mit 2:1 gegen Spanien durchsetzte. Barty gewann gegen die zweimalige Grand-Slam-Siegerin Garbine Muguruza 6:3, 6:4, Ebden verlor anschließend mit 6:7 (1:7), 5:7 gegen David Ferrer. Im Mixed behielt das australische Duo mit 3:4 (3:5), 4:3 (5:0), 4:3 (5:3) die Oberhand. Schon eine 1:2-Niederlage könnte Kerber und Zverev am Freitag aber zum Weiterkommen reichen.

Final-Neuauflage mit Federer möglich

Im Endspiel am Samstag könnte es zu einer Neuauflage des Vorjahres-Finales kommen. In der Gruppe B sind Roger Federer und Belinda Bencic aus der Schweiz nach zwei Spielen ebenfalls noch ungeschlagen. Im Finale 2018 mussten sich Zverev/Kerber gegen die Titelverteidiger knapp mit 1:2 geschlagen geben.

Den 1989 ins Leben gerufenen Hopman Cup wird es im kommenden Jahr aller Voraussicht nach nicht mehr geben. Das Turnier soll durch den ATP Nations Cup ersetzt werden, der in ähnlicher Form von 1978 bis 2012 als World Team Cup im Düsseldorfer Rochusclub stattfand.

Deutschland gewann den Hopman Cup zweimal: 1993 mit Steffi Graf und Michael Stich sowie 1995 mit Anke Huber und Boris Becker.