Boris Becker war von 2013 bis 2016 Trainer von Novak Djokovic
Boris Becker war von 2013 bis 2016 Trainer von Novak Djokovic © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Boris Becker nimmt an diesem Wochenende wieder einmal an einem Poker-Turnier teil. Den Gewinn könnte die verschuldete Tennis-Legende gut gebrauchen.

Anzeige

Die verschuldete Tennis-Legende Boris Becker wird am Wochenende an einem Turnier der World Series of Poker in Tschechien teilnehmen.

Der 49-Jährige ist als offizieller Spieler gemeldet. Das Turnier ist mit einer Siegprämie in Höhe von vier Millionen Euro dotiert.

Anzeige

Für die Teilnahme muss Becker ein Startgeld in Höhe von 111.111 Euro zahlen. Laut Bild soll er 10.000 Euro aus eigener Tasche finanzieren. Das Geld stammt wohl aus einem Pokergewinn aus dem August.

Den Rest des Betrags könnte laut des Berichts sein Sponsor "Party Poker" übernehmen.

Harte Konkurrenz für Becker

Im Kampf um den Jackpot hat Becker allerdings harte Konkurrenz. Auch Top-Profis der Szene wie Daniel Negreanu, Erik Seidel und Fedor Holz sind gemeldet.

Auch Ex-Fußball-Profi Mario Basler ist in Rozvadov am Start. Er nimmt aber nicht am High-Roller-Turnier teil.

Der ehemalige Wimbledon-Champion könnte den Gewinn aber gut gebrauchen. Becker soll Angaben der Bild zufolge rund 61 Millionen Euro Schulden haben. In England läuft bereits ein Insolvenzverfahren gegen den Familienvater.