© SPORT1
Lesedauer: 2 Minuten

Neuseeland krönt sich zum Sieger der STIHL Timbersports-Weltmeisterschaft. Silber holt sich sensationell Polen. Deutschland wird nur Sechster.

Anzeige

Der alte Holzfäller-Weltmeister ist entthront: Bei der STIHL Timbersports-Weltmeisterschaft hat sich Neuseeland zum strahlenden Sieger gekrönt und damit Australien abgelöst.

Im Finale siegte der neue Weltmeister gegen Polen mit einer Zeit von 52,05 Sekunden - nach den Disziplinen Stock Saw, Underhand Chop, Single Buck und Standing Block Chop.

Anzeige

Videobeweis

Für Neuseeland ist es der erste WM-Titel seit 2013. Polen feierte derweil mit der Silbermedaille den größten Erfolg seiner Holzfäller-Historie. Zum Finaleinzug kam es dank eines sensationellen Erfolges über Australien im Halbfinale.

Die "Chopperoos" sahen schon wie der sichere Sieger aus, als das Schiedsrichtergespann nach dem Videobeweis auf eine 15-Sekunden Strafe entschied. Dadurch erzielte Polen nachträglich eine bessere Zeit.

Aus im Viertelfinale

Im Spiel um Platz drei triumphierte Australien dann über Kanada.

Die deutsche Mannschaft verpasste derweil das angestrebte Podium. Die Truppe um Superstar Robert Ebner schied im Viertelfinale gegen Kanada aus und erreichte nach Zusammenfassung aller Zeiten den sechsten Platz.