©
Lesedauer: 8 Minuten

NFL-Superstar Rob Gronkowski beendet mit 29 Jahren seine Karriere. Der Patriots-Star ist eine schillernde Persönlichkeit. SPORT1 zeigt seine Karriere.

Anzeige

Mit gerade einmal 29 Jahren beendete NFL-Superstar Rob Gronkowski von den New England Patriots am 25. März 2019 seine aktive Karriere. 

Neben drei Super Bowls heimste der Tight End zahlreiche persönliche Rekorde ein. Doch auch außerhalb des Football-Feldes sorgte der 29-Jährige für Aufsehen. Unvergessen sind seine Auftritte bei den Meisterparaden der Patriots, wo er bei frostigen Temperaturen mit freiem Oberkörper feierte.

Anzeige

SPORT1 zeigt die schillernde Karriere von Gronk:

Während Gronkowski an der High School noch Basketball, American Football und Baseball spielte, entschied er sich am College für Football als Sportart - und das mit Erfolg. Gleich in seinem ersten Jahr bei den Arizona Wildcats wurde er von zwei US-Portalen zum besten Freshman gewählt.

In seiner Debütsaison am College, im Jahr 2007, fing er 28 Bälle für 525 Yards. Den Beginn der folgenden Saison verpasste er verletzungsbedingt, steigerte sich aber anschließend noch einmal.

Er stellte zahlreiche Schulrekorde auf der Position des Tight Ends auf und wurde wieder mit Auszeichnungen überhäuft. Vor seiner dritten College-Saison stand er sogar auf der Liste für den Lombardi-Award, für die nur die größten Talente unter den Linemen und Linebacker infrage kommen.

Doch eine Rückenverletzung setzte "Gronk" in seinem letzten College-Jahr außer Gefecht, sodass er auch im NFL-Draft 2010 nicht mehr als Erstrunden-Pick gehandelt wurde - und so kam es dann auch: Erst in Runde zwei wurde er an Position 42 von den New England Patriots ausgewählt.

2010: Vertrag bei den Patriots

Am 25. Juli 2010 unterschrieb Gronkowski bei den Patriots einen Vierjahresvertrag über 4,4 Millionen Dollar. Eine Erfolgsgeschichte sollte beginnen. Denn schon in seiner ersten Saison konnte der Tight End mehrere Ausrufezeichen setzen. Seine Bilanz in der regulären Saison von 42 gefangenen Pässen für 546 Yards konnte sich durchaus sehen lassen.

In seinem zweiten NFL-Jahr explodierte der 1,98 Meter große Tight End förmlich. Mit 1327 Receiving Yards und 18 Touchdowns stellte er neue Liga-Bestmarken für die Position des Tight End auf. Beim Voting für den Pro Bowl bekam er drei Mal so viele Stimmen wie der zweitplatzierte Tight End. Mit den Patriots erreichte er den Super Bowl, unterlag dort aber den New York Giants.

©

Schon damals zeigte sich Gronkowski gerne auf dem Roten Teppich, wie beispielsweise  bei den "ESPN"-Awards für die besten Spieler der Saison. Mit seinen Brüdern sorgte er dort für Stimmung.

2012: Megavertrag über 54 Millionen Euro

So verwunderte es nur wenig, dass die Patriots vor der Saison 2012 den Vertrag mit Gronkowski vorzeitig verlängerten. Er unterschrieb einen Sechsjahresvertrag über 54 Millionen Euro - bis dato der höchstdotierte Vertrag für einen Tight End.

Doch Verletzungen bremsten Gronkowski in seiner dritten Saison immer wieder aus, sodass er lediglich elf Partien bestreiten konnte. Dennoch war er der erste Tight End, der in drei aufeinanderfolgenden Spielzeiten mindestens zehn Touchdowns erreichte.

Im Februar 2013 wurde bei Gronk eine Infektion im Arm festgestellt. Diese setzte ihn die komplette Offseason außer Gefecht. Im Dezember desselben Jahres zog er sich einen Kreuzbandriss zu. So konnte er lediglich sieben Spiele bestreiten.

2014: Erster Sieg im Super Bowl

Nach der Horror-Saison hatte Gronkowski in der darauffolgenden Spielzeit gewaltigen Anteil am Erreichen des Super Bowls. Gegen die Seattle Seahawks fing er den Football sechs Mal für insgesamt 68 Yards und krönte sich damit erstmals zum NFL-Champion. Längst war er eines der Gesichter der Patriots und auch ein Liebling fast aller NFL-Fans.

©

Gronkowski nutzt seine Popularität aber nicht nur, um an zahlreichen Events und Partys teilzunehmen, sondern auch für soziales Engagement: So gründete er gemeinsam mit seiner Familie eine Stiftung, die Kinder unterstützt. Auch bei Charity-Events der NFL war er regelmäßig zu Gast.

Sportlich lief es für Gronkowski und die Patriots in der Saison 2015/16 nicht ganz so erfolgreich wie in der vorangegangenen Saison. Sie mussten sich bereits im AFC Championship Game geschlagen geben. Gronk bekam für den Pro Bowl dennoch die meisten Votes aller Nicht-Quarterbacks.

Neben dem Feld war Gronkowski nun immer präsenter. Neben der Moderation einer Gala veröffentlichte er 2015 bereits eine Biografie, in der er schrieb, dass er lediglich von seinen Werbeeinnahmen lebe. Die Werbeindustrie riss sich regelrecht um den Patriots-Star.

Auch privat fand Gronkowski sein Glück und ist seit 2015 in einer Beziehung mit Moderatorin und Model Camille Kostek.

©

Auf dem Feld machten ihm aber mehr und mehr die Verletzungen zu schaffen. So bestritt er in der Saison 2016/17 nur acht Partien, brach dabei aber den Touchdown-Rekord der Patriots-Franchise. Als Tom Brady und Co. den Super Bowl 2016 gegen die Atlanta Falcons gewannen, fehlte er erneut verletzt.

2016: Auftritt bei Wrestlemania

Dies hinderte ihn jedoch nicht daran, seinen zweiten NFL-Titel ausgiebig zu feiern. Auf der Siegerparade der Patriots posierte er bei eisigen Temperaturen mit nacktem Oberkörper und ließ Alkohol über sich laufen.

Seine Teamkollegen hielten noch einen Gürtel des Wrestling-Verbandes WWE über ihn. Schließlich hatte er bei WrestleMania 33 mit Mojo Rawley ein Battle gewonnen.

Zurück auf dem Feld fand Gronkowski schnell wieder seine Top-Form. In Woche 12 der folgenden Saison brach er gegen die Miami Dolphins auch den Franchise-Rekord für die meisten Spiele mit mehreren Touchdowns - und als dritter Tight End die 1000-Yard-Marke zum vierten Mal in seiner Karriere.

Mit den Patriots erreichte er erneut den Super Bowl. Doch Gronkowskis Teilnahme hing am seidenen Faden, da er aufgrund einer Gehirnerschütterung im AFC Championship Game pausieren musste. Erst kurz vor dem Super Bowl LII war seine Teilnahme sicher.

2018: Tragischer Held im Super Bowl

Gegen die Philadelphia Eagles wurde er dann zum tragischen Helden: Mit 116 Receiving Yards und zwei Touchdowns zeigte Gronk eine starke Leistung, in den Schlusssekunden konnte er eine Hail Mary von Tom Brady jedoch nicht fangen - und die Patriots verpassten die Titelverteidigung.

©

Nach der Pleite kamen Gerüchte über einen Rücktritt des Tight Ends auf. Am 24. April 2018 kündigte Gronkowski aber an, seine Karriere fortzusetzen.

Der 29-Jährige erwischte einen Stotterstart in die Saison, erst in Woche 12 schaffte er den zweiten Touchdown der Saison. Die Patriots konnten trotz Gronkowskis Form-Delle den Einzug in die Playoffs sichern und erreichten im dritten Jahr in Folge den Super Bowl.

2019: Rauschende Feier nach Super-Bowl-Sieg

Im Super Bowl LIII gegen die Los Angeles Rams erreichte er 87 Receiving Yards, hatte aber in der Defensivschlacht die entscheidende Szene. Im vierten Viertel fing er einen 29-Yard-Pass von Tom Brady, der die Pats an die Zwei-Yard-Linie brachte. Dort sorgte dann Sony Michel für den einzigen Touchdown der Partie und besiegelte den 13:3-Erfolg der Patriots.

Im Anschluss feierte das Team erneut eine rauschende Meisterparade - und Party-Tier Gronkowski war wieder mittendrin. "Du gehst aus und erfrischst dich, dann willst du wieder zurück ins Training und hart arbeiten", sagte er einst über seine Vorliebe für Partys.

©

Zwischendurch jonglierte er mit mehreren Bechern Bier und flirtete mit Freundin Camille Kostek. Er war erneut der Anführer der Patriots-Feierlichkeiten - zum vermutlich letzten Mal, wie sich einige Wochen später herausstellen sollte.

Am 24. März 2019 verkündete Gronkowski via Instagram seinen Rücktritt. Die NFL verliert nicht nur einen ihrer Stars auf dem Feld, sondern auch eine schillernde Figur abseits des sportlichen Geschehens. Bei allem Ehrgeiz war Gronkowski fast immer für einen Spaß zu haben.

Auch in den Medien ist Gronk nahezu omnipräsent. So war er auf dem Cover des NFL-Spiels "Madden" zu sehen, wirkte in zahlreichen fiktionalen Serien wie "Family Guy" mit und nahm an diversen TV-Shows teil.

Hintertürchen für ein Comeback

Seine Zukunft wird nun wohl außerhalb des American Footballs liegen. Hollywood und WWE reißen sich um den US-Superstar, der in diesem Jahr erstmals auf der Liste der berühmtesten Sportler geführt wird. Allein durch Werbung und Marketing nimmt er in diesem Jahr acht Millionen Dollar ein - und wird wohl auch nach der NFL-Karriere kräftig abkassieren.

Allerdings gibt es offenbar auch eine Hintertür. "Wenn das Team Probleme hat oder ihn an einem gewissen Punkt im nächsten Jahr braucht und - hypothetisch - Tom Brady ihn anruft und sagt: 'Rob, wir brauchen dich', wäre ich nicht geschockt, wenn er für ein paar Spiele zurückkäme", sagte Gronkowskis Agent Drew Rosenhaus bei ESPN.