Olympiasieger Roland Schoeman wegen Dopings gesperrt.
Olympiasieger Roland Schoeman wegen Dopings gesperrt. © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Roland Schoeman gewinnt 2004 in Athen mit der südafrikanischen 4x100-m-Freistilstaffel olympisches Gold. Nun wird der 39-jährige des Dopings überführt.

Anzeige

Der Schwimm-Weltverband FINA hat den südafrikanischen Olympiasieger Roland Schoeman wegen Dopings für ein Jahr gesperrt.

Der dreimalige Weltmeister hatte 2004 in Athen Gold mit der 4x100-m-Freistilstaffel gewonnen. Er wurde der Einnahme eines verbotenen Hormonpräparats überführt.

Anzeige

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Die Probe wurde im Mai 2019 entnommen, die Sperre beginnt rückwirkend zu diesem Datum. Schoemans Start bei den Olympischen Spielen in Tokio stünde somit nichts im Wege, sofern er sich qualifiziert. Der 39-Jährige hatte mehrfach angekündigt, einen Platz in Südafrikas Olympia-Staffeln anzustreben. 

In Athen hatte Schoeman zudem über zwei Freistildistanzen Medaillen geholt: Bronze über die 50 m, Silber über die 100 m.