Sun Yang will gegen seine Sperre Berufung einlegen
Sun Yang will gegen seine Sperre Berufung einlegen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Nachdem Schwimm-Olympiasieger Sun Yang für acht Jahre gesperrt wird, kündigt der Chinese eine Berufung an. Grund dafür seinen "Lügen und Falschaussagen".

Anzeige

Einen Tag nach dem drakonischen Dopingurteil des Internationalen Sportgerichtshofes CAS in Lausanne hat Chinas gefallener Schwimm-Star Sun Yang eine Berufung gegen seine achtjährige Sperre ankündigen lassen.

Der chinesische Staranwalt Zhang Qihuai stellte am Samstag einen Einspruch beim Schweizer Bundesgericht in Aussicht und begründete das mit mehreren Fehlern im CAS-Prozess. 

Anzeige

Jetzt aktuelle Sportartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

"Der 28. Februar war ein dunkler Tag, an dem das Böse über Gerechtigkeit und Macht über die offensichtliche Wahrheit siegten. Der CAS hat auf Vorverurteilungen gehört, war auf einem Auge blind für Regeln und Verfahren und auf dem anderen für Fakten und Beweise und hat Lügen und Falschaussagen akzeptiert", erklärte Zhang in einer Mitteilung.

Meistgelesene Artikel
  • Motorsport / Formel 1
    1
    Motorsport / Formel 1
    Schumachers letzte Chance
  • Int. Fussball / Premier League
    2
    Int. Fussball / Premier League
    Lampard verrät härteste Gegenspieler
  • Int. Fussball / La Liga
    3
    Fussball
    Barca in Not: Verhandlungen über Gehaltsverzicht laufen
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Bayern schont Superstar gegen Köln
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Schlechteres Auto? Vettel reagiert

Seinen weiteren Ausführungen zufolge wird Sun auch einen Dopingkontrolleur wegen angeblicher Falschaussage verklagen.

Sun für acht Jahre gesperrt

Sun war am vergangenen Freitag vom CAS als Wiederholungstäter für acht Jahre gesperrt worden. Die höchste Instanz der internationalen Sportgerichtsbarkeit sah es als erwiesen an, dass der dreimalige Olympiasieger im September 2018 an der Zerstörung seiner zuvor abgenommenen Blutprobe beteiligt gewesen war.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Bereits 2014 war der 28-Jährige positiv auf das verbotene Dopingmittel Trimetazidin getestet und dafür mit einer dreimonatigen Sperre belegt worden.