FINA Grand Prix
FINA Grand Prix © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Tina Punzel sichert den deutschen Springern bei der WM im südkoreanischen Gwangju einen zweiten Startplatz für die Olympischen Spiele.

Anzeige

Die EM-Dritte Tina Punzel hat den deutschen Wasserspringern bei der WM im südkoreanischen Gwangju den zweiten Olympia-Startplatz beschert.

Die 23 Jahre alte Dresdnerin überzeugte am Donnerstag mit dem Finaleinzug vom 3-m-Brett als Fünfte (309,40 Punkte).

Anzeige

Zuvor hatte Rekordeuropameister Patrick Hausding dem Deutschen Schwimm-Verband (DSV) im gleichen Wettbewerb bei den Männern einen Quotenplatz für die Sommerspiele 2020 in Tokio gesichert. 

"Ich bin super erleichtert. Ich wusste, dass ich es drauf habe, aber die Kunst ist es, das dann auch an Tag X im Wettkampf umzusetzen", sagte die frühere Europameisterin, die das Finale am Freitag (13.45 Uhr MESZ) "genießen" will. 

Punzel nach schwachem Start nervenstark

Bei ihrer fünften WM-Teilnahme steht Deutschlands aktuell beste Wasserspringerin zum ersten Mal in einem 3-m-Finale.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / DFB-Team
    1
    Fussball / DFB-Team
    Grindel: Darum zeichnete Löw bis '22
  • Int. Fussball / La Liga
    2
    Int. Fussball / La Liga
    Barcas Not-Transfer trumpft auf
  • Motorsport / Formel 1
    3
    Motorsport / Formel 1
    Schumacher: Rief gleich Familie an
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Neuer spricht über Karriereende
  • Fußball
    5
    Fußball
    Bayern-Star eröffnet eigene Bar

Punzel zeigte starke Nerven, obwohl sie einen denkbar schlechten Start in die Titelkämpfe im Nambu University Municipal Aquatics Centre hingelegt hatte.

Im 3-m-Synchronwettbewerb war Punzel mit Lena Hentschel (Berlin) auf Rang 13 am Finale vorbeigesprungen. Vom Turm lief es mit Partnerin Christina Wassen (Berlin) als Zwölfte kaum besser.