Sarah Köhler gewann die fünfte Medaille für die deutschen Schwimmer
Sarah Köhler schwimmt am Dienstag das Finale über 1500 Meter Freistil © Getty Images

Nach der Enttäuschung über 800 Meter erreicht Sarah Köhler bei der EM in Glasgow das Finale über 1500 Meter Freistil. Auch eine zweite Deutsche ist dabei.

von Sportinformationsdienst

Schwimmerin Sarah Köhler hat die Enttäuschung von ihrem ersten EM-Rennen in Glasgow gut weggesteckt. Die 24 Jahre alte Frankfurterin qualifizierte sich als Vorlauf-Zweite über 1500 Meter Freistil (16:06,72 Minuten) für das Finale am Dienstag. Am Samstag hatte Köhler auf Platz vier über 800 Meter die anvisierte Medaille verpasst.

"Das ging schon deutlich besser als über die 800 Meter", sagte Köhler, die nach dem Rückschlag verstärkt an ihrer Wendetechnik gearbeitet und sich auch Rat von ihrer Psychologin geholt hatte. Auch die 17-jährige Celine Rieder (Neckarsulm) schaffte als Achte (16:27,79) den Sprung in den Endlauf.

In den Finals am Montag ist die gemischte Lagenstaffel über 4x100 m vertreten. Das Quartett mit Jenny Mensing (Wiesbaden), Fabian Schwingenschlögl (Neckarsulm), Marius Kusch (Essen) und Annika Bruhn (Neckarsulm) belegte im Vorlauf den zweiten Platz (3:46,22).

Fünfter Start für Heidtmann

Vielschwimmer Jacob Heidtmann zog über 200 Meter Freistil als Vorlauf-Achter (1:48,34) ins Halbfinale ein. Es war für den Staffel-Europameister bereits der fünfte Start auf dieser Strecke bei dieser EM. "Langsam bekomme ich Routine rein", scherzte der Hamburger. 

Die Vorlauf-Hürde nahmen auch Damian Wierling (8./50 Meter Schmetterling), Jessica Steiger (10./200 Meter Brust) und Laura Riedemann (14./100 Meter Rücken) erfolgreich.