Georgiens Trainer Milton Haig ist über Musikauswahl erzürnt
Georgiens Trainer Milton Haig ist über die Musikauswahl erzürnt © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Georgiens Trainer Milton Haig schimpft bei der WM über die Musikauswahl. Die Organisatoren spielen ein russisches Lied ab und entschuldigen sich dafür im Anschluss.

Anzeige

Nach dem 33:7-Sieg von Georgien gegen Uruguay haben die Organisatoren der Rugby-WM bei der Musikauswahl voll daneben gegriffen. "Wir möchten klarstellen, dass Russland nicht Georgien ist", schäumte Trainer Milton Haig, nachdem zur Feier des Tages ausgerechnet ein Lied aus dem Nachbarland aus den Boxen geschallt war.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball
    1
    Fussball
    Podolski, Villa, Iniesta: So lief Finks Japan-Job mit den Superstars
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    BVB-Superstar Sancho im Formtief
  • Fussball
    3
    Fussball
    Wagner huldigt ehemaligem Bayern-Star
  • Int. Fussball / Premier League
    4
    Int. Fussball / Premier League
    Everton: Horror-Fouls haben Folgen
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Wie Ferrari seine Partner frustriert

Das Verhältnis der beiden Staaten ist seit dem Kaukasuskrieg 2008 extrem angespannt, dementsprechend dünnhäutig reagierten die Verantwortlichen.

Anzeige

Jetzt aktuelle Sportbekleidung bestellen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

"Wir haben eine andere Sprache, eine andere Kultur, es ist einfach alles anders", sagte Haig. "Wir möchten uns aufrichtig bei unseren georgischen Freunden entschuldigen", sagte daraufhin ein Sprecher der Rugby-WM: "Wir haben den Fall mit dem lokalen Organisationskomitee besprochen, damit so etwas nicht noch einmal passiert."