Rugby-Profi Josaia Raisuqe hebt den Schiedsrichter als Jubel hoch
Rugby-Profi Josaia Raisuqe hebt den Schiedsrichter beim Jubel hoch © Canal+ Sport
Lesedauer: 2 Minuten

Aus Rugby-Profi Josaia Raisuqe bricht die Freude beim Sieg seines französischen Zweitligisten USO Nevers heraus. Er jubelt ganz besonders - und fliegt vom Platz.

Anzeige

Dieser Jubel war besonders und hatte Konsequenzen! 

In der zweiten französischen Rugby-Liga sorgte Josaia Raisuqe für einen ungewöhnlichen Aufreger.

Anzeige

Sein Team, der USC Nevers, besiegte Beziers mit 30:25 und sorgte so für einen Gefühlsausbruch bei dem Profi. 

Raisuqe hebt Schiri in die Luft

Raisuqe freute sich so sehr über den Sieg, dass er kurzerhand den Schiedsrichter Laurent Millotte hochhob. 

Der Referee thronte hoch oben in der Luft, konnte sich nicht wehren und fand diese Aktion nicht sehr lustig. 

Auch interessant

Er zeigte dem 26 Jahre alten Raisuqe kurzerhand die Rote Karte. 

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der Platzverweis entsprach den Regeln: Spieler dürfen ihre Hände nicht auf den Schiedsrichter legen. 

DAZN gratis testen und Sporthighlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Raisuqe ist ein Skandal-Profi

Raisuqe erlebte also innerhalb weniger Sekunden ein Gefühlschaos. Dabei ist der Mann aus Fiji für Skandale bekannt.

Bereits 2015 wurde er im Dress des französischen Erstligisten Stade Francais nach einem Vorfall gegen Munster Rugby aus Irland für 15 Spiele in der European Rugby Championship gesperrt. Raisuqe hatte Munster-Kapitän CJ Stander ins Auge gestochen. 

Am 18. August 2017 wurde Raisuqe dann bei Stade Francais wegen "groben Fehlverhaltens" entlassen.

Der Profi hatte im Juni 2017 seinen Geburtstag mit seinem Teamkollegen Waisea Nayacalevu in einem Club gefeiert und alkoholisiert eine Frau körperlich heftig belästigt. Er begrabschte die Frau an ihren Brüsten und wurde von der Polizei nach einer anschließenden Prügelei für einen Tag verhaftet. 

Wenig später ging er zu Nevers in die zweite Liga und sorgte dort nun für den nächsten Aufreger.