Das große Wunder bleibt aus: Die deutschen Rugby-Herren verlieren im Kampf um ein WM-Ticket auch das Rückspiel gegen Samoa. Eine Chance bleibt aber noch.

Die deutschen Rugby-Herren haben ihre erste Chance auf die WM-Teilnahme erwartungsgemäß nicht nutzen können.

Im Playoff-Rückspiel in Heidelberg verlor das Team des Deutschen Rugby-Verbandes (DRV) gegen Samoa 28:42 (15:14), im Hinspiel hatte es gegen den favorisierten Gegner aus der Südsee bereits eine 15:66-Niederlage gegeben.

Nun bietet sich dem deutschen Team noch beim sogenannten Repechage-Turnier in Marseille im November die letzte Möglichkeit auf die Qualifikation für die WM im kommenden Jahr in Japan.

Im Kampf um das WM-Ticket trifft die DRV-Auswahl in Frankreich auf Kanada, Hongkong und den Zweiten der Afrika-Meisterschaft.