Beim Qatar Prix de l'Arc de Triomphe wird es am Sonntag heiß hergehen
Beim Qatar Prix de l'Arc de Triomphe wird es am Sonntag heiß hergehen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

München - Am Sonntag steht einmal mehr die Rennbahn ParisLongchamp im Fokus der Galoppsort-Welt. SPORT1 überträgt den Klassiker live im TV und Stream.

Anzeige

SPORT1 erfreut alle Galopprennsport-Freunde und nimmt kurzfristig das wohl bedeutendste Event des Jahres im Galopprennsport ins Programm auf: Der Qatar Prix de l'Arc de Triomphe ist am Sonntag live aus Paris im Free-TV zu sehen im Rahmen der Übertragung des Renntags aus Düsseldorf (ab 15 Uhr LIVE im TV und STREAM bei SPORT1).

Die Rennbahn ParisLongchamp ist Schauplatz eines der prestigeträchtigsten Galopprennen der Welt: Der Qatar Prix de l'Arc de Triomphe ist mit insgesamt drei Millionen Euro dotiert, 1000 Zuschauer erwarten gespannt das Spektakel auf 2400 Metern.

Anzeige

Zwei Sieger aus Deutschland

In der Geschichte der seit 1920 ausgetragenen Gruppe I-Prüfung gab es bisher zwei in Deutschland trainierte Sieger - der Riesenaußenseiter Star Appeal im Jahre 1975 und die Kölner Wunderstute Danedream 2011.

Der Renntag aus Düsseldorf und Paris am Sonntag ab 15 Uhr LIVE im TV und STREAM bei SPORT1

Vor einem Jahr triumphierte der im Besitz der Gestüte Ammerland und Newsells Park Stud stehende und im bayerischen Ammerland gezogene Waldgeist, als er das Triple der Ausnahmestute Enable vereitelte.

Am Sonntag ist mit dem Gestüt Schlenderhan Deutschlands ältestes Privatgestüt mit In Swoop (Ronan Thomas) vertreten, der für den Chantilly-Trainer Francis Henri Graffard das IDEE 151 Deutsche Derby in Hamburg gewann.

Zu den Favoriten gehört die Ausnamestute Enable. Nach ihren Erfolgen 2017 und 2018 peilt die von John Gosden in England für den Saudi-Prinzen Khalid Abdullah trainierte Stute bei ihrem voraussichtlich letzten Karrierestart den Sieg an.

Renntag aus Düsseldorf

Bereits ab 15 Uhr wird es auf SPORT1 spannend beim 100. Großen Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf. Neun Pferde geben sich die Ehre: Interessant ist Aviateur (Soufiane Saadi), der Gewinner des Dortmund Grand Prix. Der englische Wallach Stormy Antarctic (Pat Cosgrave) gewann hier 2019 die Frühjahrs-Meile, stark war vor allem der Ehrenplatz im Prix d'Ispahan.

Er dürfte hier in der Favoritenrolle stehen. Schwesterherz (Andrasch Starke) und Song of Life (Lukas Delozier) erneuern ihr Duell aus einem Listenrennen in Baden-Baden. Der Lokalmatador Wonnemond (Dennis Schiergen) lief als Gruppe III-Dritter in Mailand gut.