Rachael Blackmore feierte einen historischen Sieg
Rachael Blackmore feierte einen historischen Sieg © AFP/SID/GLYN KIRK
Lesedauer: 2 Minuten

Rachael Blackmore gewinnt als erste Frau das Grand National und schreibt damit Galoppsport-Geschichte.

Anzeige

Rachael Blackmore hat Galoppsport-Geschichte geschrieben.

Die 31-jährige Irin hat als erste Frau das seit 1839 ausgetragene Grand National auf der Rennbahn in Aintree bei Liverpool gewonnen. Blackmore siegte nach 30 Hindernissen auf knapp sieben Kilometern im Sattel von Minella Times. Platz zwei in dem mit umgerechnet 860.000 Euro dotierten Rennen belegte Balko Des Flos.

Anzeige

"Ich fühle mich im Moment weder weiblich noch männlich oder gar menschlich", sagte Blackmore sichtlich bewegt: "Es ist unglaublich."

Die ersten beiden Pferde werden von Henry de Bromhead in Irland trainiert. Besitzer des Siegers ist JP McManus. "Rachael war brillant", lobte Bromhead die Siegreiterin. Minella Times zog zwei Hindernisse vor dem Ziel in Front und gab den Vorteil bis zur Linie nicht mehr her.

Aufgrund seiner Gefährlichkeit für Pferde und Reiter wurde das Rennen oft kritisiert. Aus Sicherheitsgründen ist die Teilnehmerzahl inzwischen auf 40 begrenzt. Auch die Hindernisse und der Kurs wurden 1989 angepasst. Dennoch gab es immer wieder Todesfälle bei den Pferden.