Neben den üblichen Radprofis flimmert bei der Vuelta a Espana in diesem Jahr auch eine Cannabis-Plantage über den Bildschirm
Neben den üblichen Radprofis flimmert bei der Vuelta a Espana in diesem Jahr auch eine Cannabis-Plantage über den Bildschirm © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Auf der achten Etappe der Vuelta hat ein Hubschrauber mit einer TV-Kamera eine Cannabis-Plantage entdeckt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Anzeige

Kuriose Entdeckung bei der Vuelta: Während der spanischen Radrundfahrt filmte ein TV-Helikopter in der katalanischen Stadt Igualada auf dem Dach eines Wohnhauses zufällig eine Cannabis-Plantage. Rund einen Kilometer vor dem Ziel der achten Etappe am vergangenen Samstag überflog der Helikopter für seine Live-Übertragung mehrere Häuser, dabei geriet die Plantage prominent ins Bild.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Wie fit sind Bayerns Neuzugänge?
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Bayern schont Superstar gegen Köln
  • Tennis / ATP
    3
    Tennis / ATP
    Petition für Zverevs Ausschluss
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Schalker Negativserie geht weiter
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Watzke: Finanzlage wie ein Albtraum

Das Material wurde landesweit ausgestrahlt, wodurch die Polizei darauf aufmerksam wurde und sofort Ermittlungen aufnahm. Von den Bewohnern des Hauses fehlt jede Spur, die insgesamt rund 40 Pflanzen wurden zerstört. Sollten die "Hobby-Gärtner" zurückkehren, droht ihnen eine Gefängnisstrafe zwischen drei und sechs Jahren.

Anzeige

Nach Angaben der katalanischen Tageszeitung ara war die Polizei jedoch schon vor der Vuelta-Durchfahrt durch Nachbarn auf die Plantage aufmerksam geworden. Erst durch die TV-Bilder sei dann der endgültige Beweis erbracht worden, der die Beamten dann drei Tage später zur Durchsuchung des Gebäudes veranlasst habe.