Bisher waren die Rennen bei der Tour de France gut besucht
Bisher waren die Rennen bei der Tour de France gut besucht © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Bei der Tour de France werden bei der 15. Etappe die Zuschauer ausgeschlossen. So reagieren die Behörden auf die steigenden Corona-Zahlen.

Anzeige

Angesichts steigender Corona-Infektionszahlen in Frankreich werden bei der 107. Tour de France die Sicherheitsmaßnahmen verschärft.

Wie die Sporttageszeitung L'Equipe berichtet, sind bei der 15. Etappe am Sonntag auf Anweisung der Behörden im Departement Ain keine Zuschauer an Bergen zugelassen. Betroffen sind zwei der drei gewerteten Anstiege, der Col de la Biche sowie der Grand Colombier. Dort endet der Tagesabschnitt nach 174,5 km. 

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Davies reagiert nach Diagnose
  • Int. Fussball
    2
    Int. Fussball
    13:0! Ajax mit historischem Rekord
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Zorc erklärt Torhüterentscheidung
  • Int. Fußball / La Liga
    4
    Int. Fußball / La Liga
    Barca kritisiert Schiri nach Clásico
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    "Wird Murks" - Vettel schenkt GP ab

Zuletzt hatte Frankreich einen Höchststand von fast 10.000 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden verzeichnet. Die Regierung weist inzwischen 42 der hundert Verwaltungsbezirke als "rote Zonen" aus, in denen sich das Virus "aktiv verbreitet". Das Departement Ain ist eines davon. 

Auch im Start- und Zielbereich der kommenden Etappen sollen die Vorkehrungen verschärft werden. Ähnlich wie beim Grand Depart in Nizza soll der Zugang der Fans zu diesen Bereichen beschränkt