Bei der Tour de France gelten harte Corona-Regeln
Bei der Tour de France gelten harte Corona-Regeln © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Der Veranstalter der Tour de France übermittelt das Corona-Regelwerk an die Teams. Treten bei einem Team zwei Coronafälle auf, wird es ausgeschlossen.

Anzeige

Teams mit zwei oder mehr Coronafällen binnen sieben Tagen werden bei der Tour de France aus dem Rennen genommen.

Dies geht aus einem medizinischen Regelwerk hervor, das Veranstalter ASO den 22 bei der kommenden Frankreich-Rundfahrt (29. August bis 20. September) teilnehmenden Mannschaften übermittelt hat.

Anzeige

In dem "Reglement sanitaire pour les equipes", das in Einklang mit den strengen staatlichen Vorgaben Frankreichs steht, ist klar formuliert, dass bei positiven Tests oder stark verdächtigen Symptomen von zwei oder mehr Teammitgliedern - also nicht nur Fahrern - die gesamte Mannschaft zurückgezogen werden muss. Den Teammitgliedern würde die Akkreditierung entzogen.

Dies würde im Extremfall bedeuten, dass der Gesamtführende nach der vorletzten Etappe mitsamt seines Teams die Tour verlassen müsste, wenn ein Masseur und ein Mechaniker positiv getestet werden würden.

Meistgelesene Artikel
  • Motorsport / Formel 1
    1
    Motorsport / Formel 1
    Schumachers letzte Chance
  • Int. Fussball / Premier League
    2
    Int. Fussball / Premier League
    Lampard verrät härteste Gegenspieler
  • Int. Fussball / La Liga
    3
    Fussball
    Barca in Not: Verhandlungen über Gehaltsverzicht laufen
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Bayern schont Superstar gegen Köln
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Schlechteres Auto? Vettel reagiert

Die Teams sollen während der Tour unter strengen Sicherheitsvorkehrungen abgeschirmt werden. Frankreich vermeldete am Donnerstag mit 4700 Neuinfektionen den höchsten Wert seit Mitte April.