Egan Bernal bei der Tour de France 2019
Egan Bernal bei der Tour de France 2019 © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

München - Die Tour de France wird vor dem Hintergrund der Coronakrise virtuell stattfinden. Mit dabei sind auch prominente Fahrer wie Froome, Thomas oder Bernal.

Anzeige

Der Startschuss für die Tour de France 2020 fällt früher als erwartet - zumindest virtuell.

Die Organisatoren des wichtigsten Radrennens der Welt verkündeten am Montag die Pläne für die erste digitale Ausgabe der Frankreich-Rundfahrt.

Anzeige

Für das Online-Event auf der Trainingsplattform Zwift gaben mehrere Top-Fahrer ihre Zusage, unter anderem nehmen die Tour-Sieger Chris Froome, Geraint Thomas und Vorjahreschampion Egan Bernal teil.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Insgesamt sind 23 Teams bei den Männern und 16 Mannschaften bei den Frauen gelistet.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Flick hofft auf Alaba-Verbleib
  • Fussball
    2
    Fussball
    Seeler über Terodde: "Brauchen ihn"
  • Tennis / ATP
    3
    Tennis / ATP
    Ex-Freundin legt gegen Zverev nach
  • Fussball / Europa League
    4
    Fussball / Europa League
    Götzes PSV kontert irres 60-Meter-Tor
  • Int. Fussball / Premier League
    5
    Int. Fussball / Premier League
    Porno-Star leidet mit James Rodríguez

Stattfinden sollen die sechs Etappen an den ersten drei Juli-Wochenenden, der Startschuss fällt am 4. Juli. Hobbyfahrer sind zum Mitmachen aufgefordert.

Die Rennen der Profis sollen in 130 Länder übertragen werden. "Ich kann mir den Juli ohne Radrennen nicht vorstellen", sagte Tour-Boss Christian Prudhomme.

Die 107. Tour de France hätte eigentlich am vergangenen Samstag in Nizza starten sollen. Der Grand Depart wurde aufgrund der Corona-Pandemie auf den 29. August verschoben.