Hier springt der Mountainbiker über die Tour-Fahrer © ARD

Während der ersten Alpenetappe der Tour de France wagt ein Mountainbiker eine waghalsige Aktion - die zum Glück ohne Verletzte abläuft.

Vorsicht, fliegender Mountainbiker!

Auf der 10. Etappe der Tour de France hat sich eine kuriose und gefährliche Situation zugetragen.

Während sich die Ausreißergruppe um den Führenden Greg van Avermaet im Aufstieg zum Plateau des Glieres befand, flog auf einmal ein Mountainbiker freihändig von einer Bergkuppe direkt vor der Gruppe über sie hinweg durch die Luf (Hier geht's zum Video).

Bruchteile von Sekunden später landete er auf der anderen Seite des Berges links von der Straße wieder. 

Verletzt wurde bei der Aktion, die sich in den vergangenen Jahren bei Radrennen bereits öfter abgespielt hatte, zum Glück niemand.

Es ist nicht die erste spektakuläre Szene bei der diesjährigen Tour. Mehrere Stürze forderten bereits prominente Opfer wie Mitfavorit Richie Porte, auf der 6. Etappe brannten Heuballen direkt neben der Strecke.