Erik Zabel (Zweiter von links) steht vor seiner ersten Tour-Teilnahme
Erik Zabel (Zweiter von links) steht vor seiner ersten Tour-Teilnahme © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Rick Zabel steht vor seiner ersten Teilnahme bei der Tour de France. Sein Team Katjuscha-Alpecin nominiert einen weiteren deutschen Sprint-Star.

Anzeige

Mit Debütant Rick Zabel und Gelb-Anwärter Tony Martin geht das Team Katjuscha-Alpecin an den Start der 104. Tour de France (1. bis 23. Juli). Zehn Tage vor dem Grand Départ in Düsseldorf nominierte die Schweizer Equipe mit dem weiteren Tour-Neuling Nils Politt insgesamt drei deutsche Radprofis für ihr neunköpfiges Aufgebot.

Neun Jahre nach der letzten Tour-Teilnahme von Ricks Vater Erik ist der Name Zabel damit wieder Teil der Frankreich-Rundfahrt.

Anzeige

Martin träumt vom Gelben Trikot

Der 23-jährige Rick hatte bereits im Winter die erstmalige Tour-Teilnahme als Ziel genannt und diese Ambitionen in einem starken Frühjahr mit Leistung untermauert. "Ich denke, dass ich gute Argumente geliefert habe", sagte Zabel etwa nach seinem zweiten Platz am 1. Mai in Frankfurt.

In Düsseldorf wird aber zunächst vor allem Martin im Mittelpunkt stehen, er will beim Tour-Auftaktzeitfahren über 14 km das Gelbe Trikot erobern. "Es wird das ganz große Highlight", sagte der 32-Jährige schon zu Saisonbeginn. Die Chance auf das "Maillot Jaune" vor heimischem Publikum "werde ich nicht wieder erleben".

Bora-Team mit drei Deutschen

Die deutsche Mannschaft Bora-hansgrohe wird wie erwartet von Doppel-Weltmeister Peter Sagan und dem polnischen Kletterer Rafal Majka angeführt.

Ebenfalls im neunköpfigen Aufgebot stehen die deutsche Rundfahrt-Hoffnung Emanuel Buchmann sowie Routinier Marcus Burghardt und Tour-Debütant Rüdiger Selig. Sagan strebt sein sechstes Grünes Trikot an, Majka eine Top-Platzierung in der Gesamtwertung.