CYCLING-FRA-DAUPHINE
CYCLING-FRA-DAUPHINE © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Vier deutsche Radprofis dürfen sich Hoffnungen auf einen Start bei der Tour de France machen. Das Team Sunweb reduziert seinen Kader aber noch um vier Fahrer.

Anzeige

Vier deutsche Radprofis des Teams Sunweb dürfen sich Hoffnungen auf die Teilnahme an der 104. Tour de France (1. bis 23. Juli) und ein Heimspiel beim Grand Départ in Düsseldorf machen. Johannes Fröhlinger (Gerolstein), Simon Geschke (Berlin), Nikias Arndt (Buchholz) und Phil Bauhaus (Bochholt) stehen im 13-köpfigen, vorläufigen Aufgebot der deutschen Equipe, das bis zum Start in rund zwei Wochen noch auf neun Fahrer reduziert wird.

Seinen Startplatz bereits sicher hat Arndt, der dem Australier Michael Matthews als Anfahrer zu Etappensiegen bei den Sprintankünften verhelfen soll.

Anzeige

Der Fokus des Teams, das im Niederländer Tom Dumoulin im Mai den Sieger des 100. Giro d'Italia stellte, liegt auf Tageserfolgen. Hierzu sollen auch Fahrer nominiert werden, denen im hügeligen und bergigen Terrain gute Resultate zugetraut werden. Dumoulin steht nicht mehr im Aufgebot des Teams.